Werden alle Aktien platziert, könnte sich der Gesamterlös aus dem Börsengang auf etwa 430 Mio. Euro belaufen. Angeboten werden inklusive Greenshoe insgesamt rund 20 Mio. Aktien, wovon 7,9 Mio. aus einer Kapitalerhöhung und 9,3 Mio. aus dem Bestand der Altaktionäre stammen. Der Emissionserlös aus der Kapitalerhöhung soll sich auf rund 150 Mio. EUR belaufen, der Streubesitz nach IPO bei 50 bis 60 % liegen.

Der Verbindungstechnik-Spezialist befindet sich derzeit in Besitz des Finanzinvestors 3i, der auch nach dem Börsengang weiterhin investiert bleiben will. Mit dem Erlös aus der Kapitalerhöhung sollen in erster Linie Schulden getilgt werden, um den Spielraum für Zukäufe und organisches Wachstum zu erhöhen.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.