Werbung

Der Emissionspreis war in der Mitte der Preispanne bei 6 Euro je Aktie festgelegt worden. Zugeteilt wurden 0,77 Mio. Anteile (inkl. 70.000 Stücke als Mehrzuteilungsoption). Damit liegt der erste Kurs von 5,50 Euro unter dem Ausgabepreis. Der Beteiligungsgesellschaft fließt folglich ein Bruttoemissionserlös von rund 4,2 Mio. Euro zu, den das Unternehmen in die weitere Entwicklung des bestehenden Portfolios investieren will. Derzeit notiert die Aktie merklich schwächer bei 5,03 Euro.