Die auf Krebstherapien mittels Nanotechnologie spezialisierte MagForce Nanotechnologie lanciert den Gang auf das Frankfurter Börsenparkett: Presseangaben zufolge beabsichtigt die Muttergesellschaft von MagForce, die Nanostart AG, sich mittels Privatplatzierung von ihren Aktien zu trennen. Die Anteile sollen zu je 47 Euro abgegeben werden. Nanostart rechne dabei mit einem Erlös von rund 3,7 Mio. Euro. Auch nach der Notierungsaufnahme will Nanostart mit einem Anteil von mehr als 80 % am Grundkapital größter Anteilseigner der MagForce bleiben. Mit der Platzierung von 3,77 Mio. MagForce-Aktien rechne der Mutterkonzern in den nächsten Wochen.

MagForce arbeitet auf dem Gebiet der Krebstherapie unter Einsatz von Nanotechnologie. Durch eine patentierte Therapie sollen Tumore durch magnetische Nanopartikel zerstört werden. Das Berliner Unternehmen wurde 1998 gegründet. Klinische Studien zur MagForce Nanotherapie laufen seit 2003.