Kann ein IPO den Familienstreit bei Tönnies schlichten? Foto: Tönnies Lebensmittel

Um einen familiären Streit beizulegen, zieht der Fleischfabrikant und Aufsichtsratsvorsitzender des Fußballvereins FC Schalke 04, Clemens Tönnies, einen Börsengang seines Unternehmens Tönnies Lebensmittel in Erwägung. Im Sinne des Friedens sei er dazu bereit, über ein IPO nachzudenken, sagte Tönnies in einem Interview. Doch reif dafür sei die Zeit noch nicht, spätestens aber in zehn Jahren solle es soweit sein, so der Fußballfunktionär weiter. Seit rund einem Jahr liegen die Familiengesellschafter von Deutschlands größtem Schlachtkonzern im Clinch.

Print Friendly, PDF & Email