Werbung

Mit einem kumulierten IPO-Emissionsvolumen von rund 21 Mrd. USD lag Hong Kong nach Berechnungen des Wall Street Journals 2013 in dieser Statistik weltweit auf dem zweiten Rang hinter der New Yorker Börse (mehr zu US-IPOs). Hong Kong scheint weiterhin ein beliebtes Pflaster für Börsengänge zu sein: Im Jahr 2014 fanden bis zum heutigen Tag bereits drei IPOs im Volumen von jeweils über 400 Mio. HKD statt. Mit der Männermode-Anbieter Fujian Nouqi und dem Kinderbekleidungshändler Miko International Holdings stammen zwei der Börsenneulinge aus dem Textilsektor. Die Aktien von Miko waren den Vernehmen nach über 1.000-fach überzeichnet. Dritter im Bunde der Hong-Kong-IPOs war der Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln, Nanjing Sinolife United.

Nachdem die Börsen aus Festland-China inzwischen wieder für IPOs geöffnet sind, ist in der Region mit zahlreichen weiteren Transaktionen zu rechnen. Ob vor diesem Hintergrund die Börse Hong Kong ihr erfolgreiches Jahr 2013 wiederholen kann, bleibt abzuwarten. 2012 hatte das kumulierte Emissionsvolumen mit 11,5 Mrd. USD noch deutlich unter dem Wert von 2013 gelegen.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.