Werbung
Insolvenz: Gehen bei Hess die Lichter aus? Foto: Hess AG

Der Beleuchtungshersteller Hess AG hat heute Insolvenzantrag gestellt. Das Unternehmen, das erst Ende Oktober 2012 sein Börsendebüt feierte, sei nach umfassender Prüfung durch den neuen Vorstand zahlungsunfähig. Die liquiden Mittel reichen demzufolge nicht aus, um die fälligen Verbindlichkeiten zu decken. Die Hess Lichttechnik GmbH, eine 100%ige Tochter der Hess AG, hat ebenfalls Insolvenz angemeldet.

Bereits im Januar war bekannt geworden, dass es bei Hess offenbar in den letzten Jahren mit Wissen des damaligen Vorstands zu Bilanzmanipulationen gekommen war. Anfang Februar waren verschiedene Tochtergesellschaften der Hess AG bereits in Liquiditätsschwierigkeiten geraten, weil die finanzierenden Banken ihre Kreditlinien eingefroren hatten. So hatte sich die Zahlungsunfähigkeit bereits angedeutet. Im Rahmen des Insolvenzverfahrens soll nun der operative Geschäftsbetrieb saniert werden.