Werbung

Halten die Chinesen an ihren Plänen fest, wäre es der erste Börsengang in Frankfurt seit dem Sommer und das dritte chinesische Unternehmen, das im zweiten Halbjahr den Schritt aufs Frankfurter Parkett wagt. Goldrooster verkauft Sportbekleidung, -schuhe und -accessoires und konzentriert sich dabei vor allem auf junge Leute. Im ersten Halbjahr erwirtschaftete das Unternehmen dem Vernehmen nach einen Umsatz von rund 47 Mio. EUR.