Werbung
Quelle: Deutsche Annington
Werden die Investoren auchGrund zur Freude haben? Quelle: Deutsche Annington

Der Bochumer Immobilienkonzern Deutsche Annington hat seine Börsenplane nun offiziell bestätigt. Das IPO soll noch in diesem Jahr im Prime Standard der Deutschen Börse erfolgen. Insgesamt soll ein Viertel der Anteile an der Börse verkauft werden.

Altaktionär Terra Firma will sich von Anteilen trennen, zudem sollen über eine Kapitalerhöhung neue Aktien im Volumen von 400 Mio. EUR ausgegeben werden. Begleitet wird der Börsengang durch die beiden Konsortialführer J.P. Morgan und Morgan Stanley. Daneben sind noch Commerzbank, Deutsche Bank, Kempen & Co sowie Erste Bank mit im Boot.

Ursprünglich war spekuliert worden, dass die Deutsche Annington schon im Sommer den Schritt aufs Frankfurter Parkett machen könne. Ein konkretes Zeitfenster nannte das Unternehmen selbst bislang nicht. Laut Medienberichten sprechen allerdings einige Störfaktoren dafür, dass sich der Börsengang weiter nach hinten verschieben könnte. Probleme bereiten vor allem die gestiegene Volatilität am Aktienmarkt sowie die tendenziell steigenden Finanzierungskosten für Immobilienfirmen. Zudem geht die letzte Sektorstudie von J.P. Morgan von einem Rückgang von 8% für die Immobilienbranche aus.

Vor diesem Hintergrund sei es fraglich, ob die Preisvorstellungen der Deutschen Annington Markt durchzusetzen seien. Das bisherige Feedback internationaler institutioneller Investoren auf das Angebot sei bislang eher kritisch ausgefallen.

Die Deutsche Annington reagiert, indem sie im zweiten Quartal „weitere Maßnahmen eingeleitet habe, um ihre Finanzierungsstruktur flexibler und effizienter zu gestalten“. Hierzu gehöre u.a. die Ausgabe vorrangiger unbesicherter Anleihen, wodurch kurz- bis mittelfristig ein ausgewogener Mix aus besicherten und unbesicherten Finanzierungsinstrumenten erreicht werden soll. Zudem erwarte das Unternehmen in Kürze ein vorläufiges Investment Grade Rating von einer führenden internationalen Rating Agentur.

Die Deutsche Annington wurde 2001 von der Beteiligungsgesellschaft Terra Firma gegründet, nachdem diese 65.000 Wohnungen erworben hatte. Mit inzwischen über 200.000 vermieteten und verwalteten Wohneinheiten gilt die Deutsche Annington heute als größter Wohnungsvermieter Deutschlands.