Werbung

Da der Festpreis unverändert bei 10 Euro liegt, fließen dem SPAC aus dem IPO Bruttoerlöse von 200 Mio. Euro zu. Ursprünglich hatte Helikos mit einem Emissionserlös von 250 bis 300 Mio. Euro geplant. Die Erstnotiz der Aktien (im Prime Standard) und der zum Anteilspaket gehörenden Optionsscheine (im General Standard) soll nun am 4. Februar erfolgen.

Im Rahmen einer Privatplatzierung kurz vor dem Börsengang erwerben die Gründungsaktionäre, das Private-Equity-Unternehmen Wendel, Prof. Dr. Dr. h.c. Herrmann Simon und Roland Lienau, 10 Mio. Optionsscheine, die verfallen, sollte es innerhalb von 24 Monaten (verlängerbar auf 30 Monate) nicht zu einer erfolgreichen Akquisition kommen.

Weitere Details lesen Sie im aktuellen GoingPublic Magazin 2/2010.