des direkten Handels mit Wertpapieren, wie es die „Profis“ machten, in Erfüllung gehen. Eine Order direkt aufs Parkett, das war die schöne Neue Welt.

Seitdem hat sich viel geändert. Den Direkt-Brokern um Consors und comdirect gebührt diesbezüglich einige Anerkennung, denn sie haben einen großen Anteil am starken Wandel der deutschen Sparmentalität. Waren es früher die Schatzbriefe, die man brav am Bankschalter erstand, kann man heute von einer regelrechten Aktienkultur sprechen. Mega-Emissionen wie die der Telekom oder zuletzt Infineon haben schließlich einen fast irrationalen Run auf Aktien ausgelöst. Das lange Gespräch mit dem Anlageberater steht nicht mehr im Mittelpunkt des Interesses. Die Mehrheit der Anleger entscheidet selbst. Was zählt, ist eine unkomplizierte, günstige und vor allem schnelle Abwicklung der Order.

Gerade diese bescherte den Online-Brokern – besonders in der letzten Zeit – einen immensen Zulauf. Aber dort liegt auch der sprichwörtliche Hund begraben. Das übergroße Interesse, welches den Brokern Rekordumsätze beschert, können sie nicht mehr bewältigen. Bestes Beispiel war der Börsengang von Web.de, bei dem die comdirect wegen zu großer Nachfrage einen Serverausfall erlitt. Kein Anleger kam an seine Aktien. Der Online- wie auch der telefonische Zugang waren quasi tot. Nur mit Glück kam man in die telefonische Warteschleife des Call-Centers, die allerdings zur Begrüßung etwa 15 Minuten Wartezeit prognostizierte.

Da momentan alle deutschen Direkt-Broker bei ihrem Kapazitätsausbau mit dem wachsenden Nachfragevolumen kaum mithalten können, dürfte selbst ein Protest-Wechsel des Brokers keine Änderung herbeiführen. Das einzige, was in dieser Phase hilft, ist das berühmte Abwarten. Da in der momentanen Marktsituation vorschnelles bzw. panikartiges Verkaufen sowieso die schlechteste aller möglichen Handlungsalternativen darstellen dürfte, kommt der verzögerte Zugang zum Online-Depot gerade recht, denn er läßt uns innehalten, reflektieren. Schließlich wird selbst der leidenschaftlichste Broker-Board-Teilnehmer in sich gekehrt feststellen, was er wirklich ist! Sie ahnen es? Genau – Langfristanleger nämlich!

Die GoingPublic-Kolumne erscheint börsentäglich in Zusammenarbeit mit dpa-AFX.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.