Werbung

Seit Mitte Oktober – also innerhalb von nur zwei Monaten – stieg der Index von etwa 2.600 Punkten auf aktuell über 3.600 Zähler. Das entspricht einem Plus von fast 40 % innerhalb von nur zwei Monaten. Am Neuen Markt verlief der Kursanstieg noch rasanter. Vom Tief Ende September bei ca. 2.650 Zählern stieg der NEMAX All-Share-Index  inzwischen auf fast 4.200 Punkte an. Ein Plus von über 50 % in weniger als drei Monaten – und dies nicht bei einer einzelnen Aktie, sondern beim breiten Index!

Ging im September und Oktober noch die Angst vor einem Crash und dem bevorstehenden Jahrtausendwechsel um, so kann aktuell schon von einem Kaufrausch an den Märkten gesprochen werden.

Viele Marktteilnehmer erwarten offensichtlich eine Kursrallye, sobald das Y2K problemlos überstanden ist – also für Januar. Doch um von diesem Anstieg zu profitieren, stiegen zahlreiche Anleger schon vor dem Jahreswechsel ein. Der Angst folgte die Euphorie. Davon profitierten die Technologie-Aktien in besonderem Maße. Denn auch im neuen Jahrtausend möchten Anleger von den boomenden Branchen wie Internet und Biotechnologie profitieren.

Doch ob sich die Rallye im Frühjahr 2000 fortsetzen wird, ist fraglich. Denn für den Jahresanfang ist, besonders am Neuen Markt, mit einer neuen Emissionsflut zu rechnen. Einige Unternehmen, die ihren Börsengang im Herbst diesen Jahres aufgrund des schwierigen Marktumfeldes verschoben hatten, visieren nun Januar oder Februar für ihren IPO an. Nachdem der Dezember bei Neuemissionen äußerst ruhig verlaufen ist, dürften im ersten Quartal alleine am Neuen Markt etwa 50 Unternehmen ihr Börsendebüt feiern. Da aktuell die High-Tech-Märkte schon stark gestiegen sind und zahlreiche Anleger mit einem Großteil ihres Kapitals investiert sind, dürften die Börsenaspiranten Liquidität vom Gesamtmarkt abziehen. Ein Phänomen, das bereits im April und Mai diesen Jahres an der Nasdaq zu erkennen war. Den Boom bei Internet-Aktien nutzten in dieser Zeit zahlreiche junge Webcompanies für ihren Börsengang. Der Markt wurde mit IPOs geradezu überschwemmt. Der Amex Interactiv Week Internet Index gab von ca. 360 Zählern im April auf 260 Punkte im Juni dieses Jahres nach. Der Markt konnte die Flut an Neuemissionen kaum noch aufnehmen. Doch gerade in einem solchen Marktumfeld können Langfristanleger oftmals Wachstumsaktien zu Schnäppchenpreisen ergattern.

Die GoingPublic-Kolumne erscheint börsentäglich in Zusammenarbeit mit dpa-AFX.