Stille Beteiligungen haben, je nach Perspektive, weitreichende Vor- und Nachteile. Die Palette der Gestaltungen ist mindestens so breit wie die der Initiatoren: vom diskreten Milliardendeal zwischen zwei Dax-Gesellschaften bis hin zur Vertriebsstruktur, die Spargroschen einsammeln will, ohne der BAFin mehr Arbeit geben zu wollen als unbedingt nötig.

Schon Metabox, Infomatec und TC Unterhaltungselektronik wollten mit multifunktional-interaktivem Fernsehen, Set-Top-Boxen und viel Software drum herum Millionen TV-Konsumenten sowie die eigenen Aktionäre beglücken. Stichworte wie Internet Shopping, Music Channel, Internet Gambling, Game Channel, Erotik Web-TV, Klickprovisionen, Bannerwerbung geistern durch den Emissionsprospekt, der jedoch nicht aus der zweiten Hälfte 1999, sondern aus dem Herbst 2002 stammt und auf der IAM in Düsseldorf erhältlich war.

Die in Hannover ansässige Firma Vente International GmbH schenkt der Anlegerschaft die Möglichkeit, mittels atypisch stiller Beteiligung an ihrem Geschäftsmodell „IT on TV“ teilzuhaben. Redaktionell aufbereitete Inhalte („Content“ – Sie wissen schon!), Werbeflächen auf TV-Seiten und Provisionen aus Umsätzen mit TV-Seiten sowie dem Verkauf und der Vermietung von Mediencentern im Sinne von – pardon, hießen die so? – Community-Plattformen sollen Umsätze bringen. Zitat: „Der Firmenverbund und das Content-Angebot, basierend auf einzigartiger Software, soll der Vente International GmbH auf absehbare Zeit eine deutliche Alleinstellung auf dem Markt verschaffen.“

Ein paar Eckdaten gefällig: Emissionsvolumen: 30 Mio. Euro. Stammkapital der GmbH, gegründet am 9. Februar 2002, eingetragen am 13. Februar unter HRB 2485 beim Amtsgericht Kleve: 25.000 Euro. Agio: 6 % bei Einmaleinlagen, 7 % für Ratenzahler. 20 % des Emissionserlöses sind für Plazierungskosten vorgesehen. Die Partner zur Umsetzung des Geschäftsmodells und des „Firmenverbunds“ werden dem Prospektleser leider vorenthalten.

Wer die Telefonnummer der Firma auf dem Zeichnungsschein ausprobiert, erfährt, daß unter dieser Nummer kein Anschluß besteht. Vielleicht ist das auch besser so.

Haben Sie Fragen oder Anregungen zu diesem Beitrag? Dann nutzen Sie das askGoingPublic-Board: Stellen Sie GoingPublic Ihre Fragen oder diskutieren Sie die Fragen anderer User!

Die GoingPublic Kolumne erscheint jeweils montags, mittwochs und freitags in Zusammenarbeit mit dpa-AFX.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.