Werbung

Frau Schall stellt eine Frage zu dem Medienwert RTV: „Wie viel Potential hat die RTV AG? Die WestLB hat ja vor einigen Wochen das erreichen der 30 Euro Marke prognostiziert. Dies blieb jedoch bei weitem aus.“

GoingPublic: Wir halten das Unternehmen für solide, es kann uns allerdings nicht begeistern. RTV ist nun seit über einem Jahr am Neuen Markt und hat sich in dieser Zeit weniger „Deal-freudig“ gezeigt, als so mancher Konkurrent. Auch auf derzeitigem Bewertungsniveau sehen wir deshalb attraktivere Anlagemöglichkeiten in der Medienbranche. Sowohl Kinowelt als auch EM.TV würden wir vorziehen.

Der CRM-Markt hat es Herrn Krempl angetan. „Was ist Ihre Meinung zur Aktie des Unternehmens Update.com?“, so seine Frage und er fügt an: „Könnte Update eine ähnliche Entwicklung wie der große Bruder Siebel Systems aus den USA vor sich haben?“

GoingPublic: Zum Thema Update.com möchten wir auf einen kürzlich von uns veröffentlichten Artikel verweisen (GoingPublic Magazin 09/2000, „Nun müssen Köpfe rollen“, S. 30-31). Kurz gesagt: So lange sich im Vorstand der Update.com AG nichts tut, würden wir die Aktien auf keinen Fall zum Kauf empfehlen. Das Unternehmen hat seine Glaubwürdigkeit verloren – mit das Schlimmste, was an der Börse passieren kann. Übrigens haben wir unter www.goingpublic-online.de in der Rubrik „Internet-Stocks“ vor einiger Zeit den „großen Bruder Siebel“ empfohlen. Eine solche Entwicklung trauen wir – nach derzeitigem Stand – einer Update.com nicht zu.

Herr Schmidt aus Marburg „leidet unter den Aktien von FortuneCity“. „Wie soll ich handeln?“, lautet seine Frage.

GoingPublic: In diesem Fall können wir wenig Hoffnung machen. Unser Rating für FortuneCity lautet nach wie vor „verkaufen“. Wir haben vor dieser Aktie wieder und wieder gewarnt. Vor gut einem Jahr, genauer gesagt am 3. September 1999, erschien z.B. eine GoingPublic Kolumne mit dem Titel „Wer nicht wirbt, stirbt. Wer zuviel wirbt ebenfalls!“, in der wir den Werbeetat von FortuneCity.com kritisierten. Unser Fazit bleibt heute wie damals das gleiche: „Wer das Geld der Aktionäre so verschwendet, hat selbiges nicht verdient.“ Wir können nicht erkennen, wie das Geschäftsmodell von FortuneCity jemals zu einem profitablen, margenstarken Business führen soll.

Haben Sie ebenfalls Fragen zu einzelnen Aktien, die Sie an dieser Stelle oder im GoingPublic Magazin beantwortet haben möchten? Schreiben Sie an askGoingPublic@gp-media.de!

Die GoingPublic-Kolumne erscheint börsentäglich in Zusammenarbeit mit dpa-AFX.