Am Neuen Markt zu investieren hatte vor einiger Zeit einen gewissen Charme. Aktuell ist davon allerdings kaum noch etwas zu spüren. Nach unzähligen Pleiten ehemals hochgelobter Unternehmen, Betrugsfällen, die vielen Anlegern großen Schaden zufügten, und nicht zuletzt den im letzten Jahr rapide fallenden Kursen, die so manch ein Depot zur Deponie umwandelten, haben viele Anleger dem Neuen Markt den Rücken zugewandt. „Gebranntes Kind scheut das Feuer“ lautet ein altes Sprichwort. In dem Maß, in dem sich Anleger abwandten, sank auch das Image des Neuen Marktes. „Zockerbude“ ist nur eine von den wenig schmeichelhaften Bezeichnungen, die sich das Wachstumssegment nun gefallen lassen muß.

Bestrebungen des Betreibers, der Deutsche Börse AG, den Mißstand zu beheben, sind bislang eher ins Leere gegangen. Die als Katalysator der Marktbereinigung eingeführten Penny Stock-Regeln griffen in vielen Fällen aus rechtlichen Gründen nicht bzw. wurden von den betroffenen Unternehmen geschickt umgangen. Per saldo verfehlten sie ihr Ziel und wurden der unauslöschliche Beweis für die Ohnmacht der Verantwortlichen.

Die Sache ist vertrackt, keine Frage. Es wird weiter an der Verbesserung der Rahmenbedingungen gearbeitet, doch wirkliche Erfolge sind bislang ausgeblieben. Das neue Finanzmarktförderungsgesetz könnte weiterhelfen, wird aber erst im Frühjahr zur Anwendung kommen. So lange will die Deutsche Börse aber nicht warten und greift endlich hart durch. Nicht mit härteren Regeln für Pleitekandidaten, sondern mit einem Stimmungsindex soll der Neue Markt für Anleger interessanter werden. Der Stimmungsindikator faßt die Umfrageergebnisse unter 140 professionellen und 160 privaten Anlegern des Neuen Marktes zu einem Stimmungsbild zusammen. So soll zeitnah und repräsentativ zum Ausdruck kommen, wie Anleger die Entwicklung des Nemax-50 einschätzen.

Sicher, ein Sentimentindikator ist unter all den anderen Instrumenten ein weiterer Ansatzpunkt für den Versuch, der Zukunft ihre Geheimnisse zu entreißen. Ohne Zweifel ist er anschaulich und macht das kalte und anonyme Börsengeschehen greifbar. Doch die Idee ist nicht neu: Unter sentix.de wird bereits seit geraumer Zeit ein Stimmungsbild für die Kapitalmärkte aufgezeigt. Und dies nicht nur für den Neuen Markt, sondern für alle bedeutenden Indices.

Die GoingPublic Kolumne erscheint jeweils montags, mittwochs und freitags in Zusammenarbeit mit dpa-AFX.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.