Werbung

Es ist eine skurrile Situation: Vom 21. bis zum 23. November sollen in Frankfurt zeitgleich sowohl das Deutsche Eigenkapitalforum als auch das neue Event-Format „Equity Forum“ stattfinden. Das eine am Flughafen der Mainmetropole, das andere im Kongresszentrum an der Messe. Und damit nicht genug: Schließlich haben beide Events die gleichen Zielgruppen und ein ähnliches Konzept. Es herrscht große Verwirrung im Markt. Von Oliver Bönig

Das Deutsche Eigenkapitalforum der Deutschen Börse hat Tradition. Es wird in diesem Jahr zum 20. Mal stattfinden. Ob es überhaupt zu dieser 20. Auflage kommen würde, war allerdings zumindest einigen Marktteilnehmern zwischenzeitlich unklar. Denn der Zugang zum Eigenkapitalforum wurde Banken und Dienstleistern gegenüber zuletzt sehr restriktiv gehandhabt. „Wir wurden quasi hinausgeworfen“, berichtet ein Marktteilnehmer. Häufig ist der Vorwurf in der Financial Community zu hören, die Deutsche Börse habe sich nicht mehr allzu sehr für das Eigenkapitalforum interessiert: Einiges an Porzellan sei zerschlagen worden.

EKF und Equity Forum im Vergleich
EKF und Equity Forum im Vergleich

Konzentration auf One-on-One-Veranstaltung

Aus Sicht der Teilnehmer stellt sich die Situation nicht ganz einheitlich dar: Der Fokus beim Eigenkapitalforum 2015 lag in erster Linie auf Unternehmenspräsentationen und One-on-Ones. Fachliche Vorträge, Diskussionen und Networking spielten – wenn überhaupt – nur noch eine untergeordnete Rolle. Emittenten war das nicht unbedingt unrecht. So konnten sie sich auf die Gespräche mit den Investoren und Analysten konzentrieren. In Teilen der Financial Community verfestigte sich dennoch der Eindruck, dass sich die Deutsche Börse vom gesamten Format zurückziehen wolle. Schien damit Platz für eine neue Veranstaltung zu sein?

Wolfram Koch, einer der Initiatoren des neuen „Equity Forums“, war seit 1999 in der Organisation des Deutschen Eigenkapitalforums involviert. 2012 und 2013 fungierte seine komments GmbH sogar als Veranstalter. „Wir haben seit über 17 Jahren ein sehr gutes Verhältnis zur Deutschen Börse“, blickt Koch zurück. Auch 2015 unterstützte sein Unternehmen das Eigenkapitalforum noch, jedoch in kleinerem Rahmen.

Dass die Veranstaltung aus Sicht vieler Marktteilnehmer in den letzten Jahren leider an Bedeutung verloren habe, sei der Auslöser dafür gewesen, eine eigene Initiative zu starten: „Wir wollen es nach wie vor gemeinsam mit der Börse umsetzen und würden damit auch dem vielfachen Wunsch aus dem Kapitalmarkt nach einer gemeinsamen Veranstaltung Rechnung tragen. Eine Kooperation hatten wir der Deutschen Börse bereits seit Herbst 2015 mehrfach angeboten“, berichtet Koch. Nachdem keine Kooperation zustande kam, ist das Equity Forum am 4. Januar an die Öffentlichkeit gegangen und hat als Termin 21.–23. November verkündet. Die Deutsche Börse hatte dagegen das Eigenkapitalforum für den 8.–10. November angekündigt (siehe Abb. oben) – dann aber ohne Kochs Wissen schon im Dezember auf den 21.–23. November umgeschwenkt und am 5. Januar per Mailing den gesamten „Markt“ darüber informiert.

1
2
3
4