Die Schweizer Firma Auris Medical wird vermutlich bald schon ihr Börsendebüt an der Nasdaq über die Bühne bringen: So plane das Biotech-Unternehmen laut Medienberichten die Ausgabe von knapp 7 Mio. neuen Aktien in den USA – mit zusätzlicher  Mehrzuteilungsoption wären es sogar rund 8 Mio. Die Preisspanne wurde auf 10 bis 12 USD je Aktie festgelegt, womit ein Emissionserlös von bis zu 95 Mio. USD erreicht werden könnte.

Durch das geplante IPO würde die Marktkapitalisierung des Schweizer Unternehmens, einschließlich des Greenhoes  bei 268 bis 322 Mio. USD liegen.

Dieser entscheidende Schritt von Auris spiegelt das gesteigerte Interesse des US-Marktes an kleinen medizinischen Firmen wider: Immerhin gab es in den letzten zwei Jahren einen regelrechten Run von Biotech-Firmen aufs amerikanische Börsenparkett. So haben bereits die niederländische Firma uniQure und das britische Unternehmen für Medizinprodukte Lombard Medical Technologies  den entscheidenden Schritt an die Nasdaq gewagt.

Auris Medical wurde im Jahr 2003 gegründet und hat sich auf die Therapie von Ohrerkrankungen – insbesondere Gehör-Verlust – spezialisiert.

Die Zuger, die derzeit noch in Besitz von verschiedenen Venture Capital-Unternehmen sind, entwickeln zwei klinische  Studien der Phase III für AM-101 – einem Medikament für die Behandlung akuten Innenohr-Tinnitus, das durch das Trommelfell injiziert wird. Weiterhin arbeitet es am Wirkstoff AM-111, was für akuten Hörverlust oder plötzliche Taubheit verwendet werden könnte.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.