ecoduna, Technologieführer in der Algenproduktion, hat in den letzten Wochen eine Kapitalmaßnahme samt anschließender Institutionellen-Platzierung erfolgreich über die Bühne gebracht. Folgt jetzt eine Fremdkapitalmaßnahme?

Die Kapitalerhöhung über 1,9 Mio. EUR ging nach eigenen Angaben von ecoduna problemlos über die Bühne. Knapp 0.4 Mio. Aktien wurden zu 5 EUR je Anteil platziert. Die Emission sei 20% überzeichnet gewesen.

Die anschließende Tranche für Institutionelle sei gar 50% überzeichnet gewesen, was das Gesamtvolumen auf ca. 4.03 Mio. EUR brachte.

Der Kapitalbedarf für den Bau der gesamten, neuen ecoduna-Anlage beträgt 18 Mio. EUR – davon seien 6 Mio. EUR Eigenkapital und 12 Mio. EUR Fremdkapital.

Die Fertigstellung und Inbetriebnahme soll Ende Dezember erfolgen, so ecoduna. Dem Ziel, die globale Marktführerschaft im Bereich der veganen uns mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren zu erreichen, sei ecoduna einen großen Schritt näher, so ein Unternehmenssprecher.

Den Plansoll 2017 sieht CEO Johann Mörwald bereits erreicht – mittels der erreichten Kapitalerhöhung könne ecoduna zudem von einer besseren Bonität seitens Bankenfinanzierung profitieren, so Mörwald.

Die ecoduna-Technologie schafft Kultivierungsbedingungen für Mikroorganismen und erzielt fortschrittliche Outputmengen an Algenbiomasse. Die Glasröhren (‚Photo-Bioreaktoren’), können mit geringem Wartungsaufwand betrieben werden ohne nach jeder Ernte neu befüllt oder ausgewechselt werden zu müssen.

Andritz liefert u.a. Komponenten für Wasserkraftwerke – hier der Stausee Limmernboden in der Schweiz.Mikroalgen gelten als der zukunftsträchtigste nachwachsende Rohstoff für vielfältige Anwendungen und erlauben die industrielle Produktion von Biomasse in höchster Qualität und nahezu unbegrenzter Menge. Der globale Markt wird nach ecoduna-Angaben auf 35 Mrd. EUR weltweit geschätzt.

Nun ist die Frage, ob nach der Eigenkapital- noch eine zusätzliche Fremdkapitalmaßnahme erfolgt – die Nachfrage war immerhin vorhanden, die EK-Maßnahme überzeichnet. Mehr Mittel bedeuten größere Wachstums-Chancen. Die Chancen stehen gut, dass auch an FK-Anlageprodukten Interessierte noch zum Zuge kommen.

Titelbild: ecoduna AG

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.