Werbung

DSW-Studie: Doppelspitze unter mächtigsten Aufsichtsräten Deutschlands

In ihrer alljährlichen Aufsichtsratsstudie hat die DSW wieder die Kontrollgremien der DAX-Gesellschaften analysiert. In puncto einflussreichster Aufsichtsrat machte in diesem Jahr der neue Chef des Siemens-Kontrollgremiums, Jim Hagemann Snabe, den ­größten Sprung. Der dänische Ex-SAP-Manager, der im Vorjahr auf Rang 28 lag, ist nun punktgleich mit dem AR-Chef der Münchener Rück, Bernd Pischetsrieder, auf Platz fünf der Rangliste zu finden. Neu unter den Top Three ist Deutsche-Bank-Chefkontrolleur Paul Achleitner, der im vergangenen Jahr Platz fünf belegte. Rang eins geht gleich an zwei Manager: Der ehemalige Allianz-CEO Michael Diekmann und der Ex-Chef des Pharmakonzerns Merck, Karl-­Ludwig Kley, teilen sich die Spitzenposition der einflussreichsten Aufsichtsräte Deutschlands.

Quelle: DSW AR-Studie 2018

Neben der Frage nach dem Einfluss hat die DSW auch die Vergütung analysiert: Mit rund 5,6 Mio. EUR überwies BMW die höchste Gesamtvergütung an sein 20-köpfiges Aufsichtsgremium (+4,6% ggü. 2017). Auf Rang zwei folgt der Siemens-Konzern, der seinen AR-Mitgliedern 5,2 Mio. EUR zahlte (+0,5%). An dritter ­Stelle reihte sich mit ebenfalls knapp 5,2 Mio. EUR (+5,7%) Continental ein. Damit verdrängte der Automobilzulieferer die Deutsche Bank auf Platz vier. Die höchste Einzelvergütung erhielt mit 800.000 EUR Paul Achleitner in seiner Position als AR-Chef der Deutschen Bank. Auf den Plätzen zwei und drei folgen der BMW-Aufsichtsratsvorsitzende Norbert Reithofer und der mittlerweile Ex-­Siemens-Chefkontrolleur Gerhard Cromme. Im Durchschnitt lag die Vergütung für die Position des Aufsichtsratsvorsitzenden im DAX bei rund 378.000 EUR und damit 4,9% höher als im Vorjahr.

HV-Saison 2019 im Fokus: Computershares HV-Management-Seminar 2018

Computershares HV-Management-Seminar 2018: Diskussion zum Aufsichtsratsdialog mit den Investoren

Ende Oktober war es wieder so weit – Computershare lud ins Frankfurter Hilton-Hotel zum alljährlichen HV-Management-­Seminar. Traditionell werden bei dem zweitägigen Event Kunden und Interessierte auf die Herausforderungen der kommenden HV-Saison vorbereitet. Im Fokus der Referentenvorträge standen diesmal Themen wie die zunehmende Digitalisierung der HV, die im kommenden Jahr in Kraft tretende  Aktionärsrechterichtlinie (ARUG II) oder erste Erfahrungsberichte zur Umsetzung der ­DSGVO. Dauerbrenner wie aktivistische Aktionäre, Abstimmungsrichtlinien zur Vorstandsvergütung oder der aktuelle DCGK-­Entwurf wurden ebenfalls ausführlich gewürdigt. Abgerundet ­wurde der Branchentreff mit Best-Practice-Tipps, spannenden ­Expertendiskussionen und nicht zuletzt der Abendveranstaltung im cineastischen Ambiente des Deutschen Filmmuseums am Frankfurter Museumsufer.

Seminare zur HV – ­Informationen zur Saison 2019­

Bevor im Frühjahr die Hochphase der HV-Saison beginnt, bereiten wieder zahlreiche Seminare auf die wichtigsten zu erwartenden Themen der kommenden Hauptversammlungen sowie IR- und ­Kapitalmarktrechtsfragen vor.

1
2