Bildnachweis: Siemens Energy.

Die Mutares SE & Co. KGaA (www.mutares.de) hat eine Vereinbarung zur Übernahme von Heat Transfer Technology von Siemens Energy B.V. unterzeichnet. Diese Akquisition – die siebte in 2022 – wird das Segment Engineering & Technology als neues Plattform-Investment stärken. Der Abschluss der Transaktion, der für das 4. Quartal dieses Jahres erwartet wird, steht unter dem Vorbehalt der Erfüllung der Unterrichtungs- und Anhörungsrechte der zuständigen Betriebsräte und der üblichen behördlichen Genehmigungen.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Zoeterwoude, Niederlande, wurde 1929 gegründet und war vor der Übernahme durch Siemens Energy unter der bekannten Marke NEM tätig. Heute deckt das Unternehmen ein breites Spektrum an Wärmeübertragungsanwendungen ab, von Abwärmeanlagen in Industriegröße bis hin zu großen Abhitzedampferzeugern für Gaskraftwerke.

Dabei ist es weltweit in der Entwicklung, Konstruktion, dem Engineering, der Beschaffung und der Lieferung von Komponenten für Kraftwerke tätig und gehört zu den Top-3-Lieferanten gemessen an der Gesamtzahl der gelieferten Einheiten und zu den Top-2-Lieferanten für große horizontale und große vertikale Wärmerückgewinnungs-Dampferzeuger (HRSG)-Anwendungen.

Mutares-CIO Johannes Laumann: „Mit der Akquisition von Heat Transfer Technology stärken wir unser Segment Engineering & Technology und erwarten signifikante Synergieeffekte mit dem Geschäft unserer Tochter Balcke-Dürr. Das Thema Energieeffizienz wird nicht zuletzt aufgrund der aktuellen Energiedebatte zu einem entscheidenden Bestandteil sowohl in industriellen Prozessen als auch in Kraftwerken, um die Effizienz zu steigern, Kosten zu minimieren und CO2 einzusparen. Daher sehen wir ein enormes Wachstumspotenzial für das Unternehmen und freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit mit der Siemens Energy Gruppe im Bereich der Wärmeübertragungstechnologie“

Jahres-Chart:

Quelle: www.finanzen.net

Mutares mit Hauptsitz München erwirbt als börsennotierte Private-Equity-Holding kleine bis mittelständische Unternehmen und Konzernteile in Umbruchsituationen mit Sitz in Europa, die ein deutliches operatives Verbesserungspotenzial aufweisen und nach einer Stabilisierung und Neupositionierung wieder veräußert werden. Ziel ist es, mit Fokus auf nachhaltigem Wachstum der Portfoliounternehmen eine signifikante Wertsteigerung mit einer Rendite von 7 bis 10 Mal ROIC auf die Gesamtinvestitionen zu erreichen.

Die Aktie notiert u.a. im Regulierten Markt der Börse Frankfurt. Aktuelle Marktkapitalisierung: 371 Mio. EUR.

Mutares: Nordec Group Corporation plant Börsengang – (goingpublic.de)