In einem Jahr, in dem MBH seine erste Dividende ausgeschüttet hat, während viele an der AIM gelistete Aktien ihre Dividenden kürzten oder strichen, erzielte das Unternehmen ein Umsatzwachstum von 31% auf 27,4 Mio. GBP.

Und dies bei einem stabilen Nettogewinn von 0,7 Mio. GBP. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibung und Amortisation (EBITDA) stieg um 13% auf 1,5 Mio. GBP. Die Finanzzahlen enthalten dabei die Ergebnisse von drei Unternehmen, die im ersten Halbjahr 2020 übernommen wurden: Samuel Hobson House, Robinsons Caravans und Logistica Training.

Callum Laing, CEO der MBH Corporation PLC: „Nach einem starken ersten Quartal 2020 für unsere Portfoliounternehmen war der weitere Verlauf des Jahres 2020 deutlich von der COVID-19-Pandemie gezeichnet und dementsprechend von neuen Herausforderungen geprägt. Es war jedoch interessant zu sehen, wie unsere Unternehmen und die erfahrenen Unternehmer während der Pandemie voneinander lernten und sich schnell an das herausfordernde Umfeld anpassten. Umso stolzer sind wir auf die Tatsache, dass wir als Gruppe in der ersten Hälfte des Jahres 2020 weitergewachsen sind.“

Finanzlage

Nach der Ausschüttung der Dividende im Laufe des Jahres bleibt die Bilanz der Gruppe mit einer Netto-Vermögensposition von 51,5 Mio. GBP zum 30. Juni weiterhin stark. Die Cash-Position für das 1. Halbjahr 2020 betrug 4,1 Mio. GBP, die Netto-Cash-Position belief sich auf 3,5 Mio. GBP.

Listing der MBH-Anleihe

Im Juni 2020 hat MBH ein mittelfristiges Anleiheprogramm begonnen, das es MBH ermöglicht, Akquisitionen im Einklang mit ihrer Agglomeration-Strategie zu finanzieren. Insgesamt wurden 50 Mio. EUR genehmigt. Die Anleihe ist an der Irischen Börse (Euronext Dublin) und seit dem 17. Juli im Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Die wesentlichen Konditionen der Anleihe:

  • fünf Jahre Laufzeit
  • bis zu 5% Kupon pro Jahr, halbjährlich zahlbar
  • unbesichert

Callum Laing dazu: „Im Gegensatz zu herkömmlichen Anleihen, die zur Kapitalbeschaffung verwendet werden, wird diese Anleihe vorrangig als Teil der Gegenleistung für neu eintretende Geschäftsinhaber verwendet. Damit werden zwei klare Ziele verfolgt: Zum einen soll den Geschäftsinhabern kleiner Unternehmen eine Absicherung gegen etwaige Kursschwankungen der Aktien geboten werden, zum anderen soll es uns ermöglicht werden, unabhängig vom aktuellen Aktienkurs mit wertsteigernden Akquisitionen fortzufahren.“

Callum Laing, CEO

Mindestens zehn Akquisitionen für 2020 geplant

Anfang des Jahres erklärte CEO Callum Laing seine Ambition, bis Jahresende weitere fünf bis zehn Unternehmen in das MBH-Portfolio aufzunehmen. In der ersten Jahreshälfte erwarb MBH drei neue Unternehmen. Bis heute hat MBH im Jahr 2020 insgesamt acht Unternehmen erworben, darunter auch die ersten US-Unternehmen. Im letzten Quartal des Jahres beabsichtigt MBH, diese Dynamik fortzusetzen und weitere kleine und mittlere Unternehmen zu akquirieren.

Callum Laing ergänzt: „Wir gehen davon aus, dass wir das zu Beginn des Jahres angekündigte Ziel übertreffen und im Gesamtjahr 2020 mindestens zehn Akquisitionen abschließen werden. Diese Unternehmen ermöglichen uns nicht nur die Einbeziehung neuer Umsätze und Gewinne in einem unsicheren Markt, sondern sie bringen zudem neue Talente, Erfahrungen und Chancen mit, die wir bei unserem weiteren Wachstum nutzen können.“

Den vollständigen Halbjahresbericht 2020 finden Sie auf der Unternehmenswebsite unter https://www.mbhcorporation.com/de/financial-reports

 

Über den Autor

Falko Bozicevic ist Chefredakteur des GoingPublic Magazins sowie verantwortlich für das Portal BondGuide (www.bondguide.de)