Bildnachweis: Airbus SE.

Der deutsche Ferienflieger Condor (www.condor.com) verschafft dem weltgrößten Flugzeugbauer Airbus (www.airbus.com) kurz nach der Luftfahrtmesse in Farnborough laut dpa-Meldung einen Großauftrag. Die Bestellung umfasse 13 Mittelstreckenjets vom Typ A320neo und 28 Maschinen der Langversion A321neo teilte Condor nach einem Beschluss des Aufsichtsrats am Montag in Neu-Isenburg bei Frankfurt mit.

Hinzu kämen Kaufoptionen für weitere Maschinen. Mit den neuen Jets will der Ferienflieger nach eigenen Angaben ab Frühjahr 2024 seine bisherige Kurz- und Mittelstreckenflotte ersetzen. Diese besteht aus Flugzeugen vom Typ A320 und A321 sowie Boeing-Jets vom Typ 757. Das Unternehmen tauscht bereits seine Langstreckenjets vom Typ Boeing 767 gegen neue A330neo aus.

Auf der Farnborough Airshow südwestlich von London vergangene Woche hatte Airbus lediglich neue Bestellungen über 29 Passagierjets gemeldet. Das war nur ein Bruchteil dessen, was auf den Messen vor der Corona-Pandemie üblich war. Verkaufschef Christian Scherer hatte daraufhin erklärt, Airbus benötige keine Airshow, „um zu zeigen, dass wir Flugzeuge verkaufen“.

Nach vielen hundert Bestellungen im bisherigen Jahresverlauf rechnet das Unternehmen zudem mit einem starken zweiten Halbjahr.

Jahres-Chart:

Quelle: www.finanzen.net

Airbus SE (ehemals EADS) ist ein europäischer Konzern, der aus der Fusion der deutschen DaimlerChrysler Aerospace AG, der französischen Aerospatiale Matra und der spanischen CASA entstanden ist. Die Airbus Group gilt als mittlerweile größtes Luft- und Raumfahrtunternehmen sowie als einer der größten Rüstungskonzerne weltweit. Das Unternehmen ist in der zivilen Luftfahrt, im Bereich der Verteidigungstechnologie, beim Bau von Hubschraubern, in der Raumfahrt, bei der Konstruktion und Fertigung von Transport- und Kampfflugzeugen sowie den dazugehörigen Dienstleistungen tätig. Zur Airbus Group gehören unter anderem der zivile Flugzeugbauer Airbus, der Hubschrauber-Hersteller Eurocopter und das Raumfahrtunternehmen Astrium.

Die Aktie notiert u.a. an der Euronext Paris sowie an den wesentlichen deutschen Börsenplätzen. Aktuelle Marktkapitalisierung: 83,1 Mrd. EUR.

Autor/Autorin

Ike Nünchert ist Mitglied des GoingPublic-Redaktionsteams und verantwortet u.a. die regelmäßigen Berichte zum IPO-Markt USA sowie die Serie „Familienunternehmen an der Börse“.