Werbung

Bildnachweis: clearvise AG.

Die clearvise AG (www.clearvise.de), mit der die Pacifico Renewables AG (www.pacifico-renewables.com) jüngst eine unverbindliche Vereinbarung (memorandum of understanding, „MoU“) über den Erwerb einer ersten Beteiligung der Gesellschaft hat, hat heute eine Prognoseanpassung für das laufende Geschäftsjahr 2022 veröffentlicht.

Pacifico Renewables erwirbt Beteiligung an clearvise AG – (goingpublic.de)

Das Unternehmen hat unter Berücksichtigung vorläufiger Produktions- und Umsatzzahlen von Januar bis Juni 2022 die Umsatz- und Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr 2022 erhöht. Dabei setzt clearvise für das zweite Halbjahr 2022 aus kaufmännischer Vorsicht für die Prognose auch weiterhin nur gesicherte Preise aus Einspeisetarifen und privatwirtschaftlichen Stromverträgen – sogenannte Power Purchase Agreements (PPA) – an.

Angesichts der starken Performance in den vergangenen Monaten, angetrieben durch anhaltend günstige Marktbedingungen und deutlich gestiegene Strompreise in den Zielmärkten, erwartet clearvise nun für das Geschäftsjahr 2022 einen Konzernumsatz im Korridor von 47 bis 51 Mio. EUR anstatt des ursprünglich im Geschäftsbericht 2021 bekanntgegebenen Korridors von 40 bis 45 Mio. EUR.

Daneben hebt das Unternehmen auch seine Prognose für das bereinigte Konzern-EBITDA an und rechnet nunmehr für das Jahr 2022 mit einem bereinigten Konzern-EBITDA im Korridor von 35 bis 38 Mio. EUR anstatt zuvor 28 bis 32 Mio. EUR.

Die bereinigte Konzern-EBITDA-Marge läge damit im Bereich von rund 73% bis rund 74% an Stelle von zuvor rund 69% bis rund 72%.

Des Weiteren wird für 2022 unverändert eine Stromproduktion in einer Bandbreite von 480 bis 540 GWh prognostiziert.

Jahres-Chart:

Quelle: www.finanzen.net

Die clearvise AG mit Sitz in Wiesbaden ist ein unabhängiger Stromproduzent im Markt der erneuerbaren Energien und betreibt ein diversifiziertes europäisches Anlagenportfolio.

Das Unternehmen verfügt über ein etabliertes, diversifiziertes Beteiligungsportfolio mit einer Kapazität von rund 378 MW aus Wind- und Solarparks sowie einer Biogasanlage in Deutschland, Frankreich, Irland und Finnland. Hiervon befinden sich bereits rund 303 MW in Betrieb (alle Angaben per 30. Juni 2022). Die Unternehmensstrategie sieht neben dem Erwerb von Wind- und Solarparks auch die faire Kooperation mit Projektentwicklern vor.

Auf Basis der Drei-Säulen clearSWITCH, clearPARTNERS und clearVALUE konzentriert sich clearviser darauf, das Portfolio Europa profitabel weiter auszubauen. Der Fokus liegt auf Wind-Onshore- und PV-Anlagen primär in Europa. 80-85% des Eigenkapitals sind demnach für Direktinvestitionen in die regenerative Stromerzeugung in Europa vorgesehen. Weitere 15-20% sind als sog. Opportunity Pocket für andere erneuerbare Technologien und Länder bestimmt.

Die Aktie notiert im Freiverkehr in Düsseldorf, Hamburg und München. Aktuelle Marktkapitalisierung: 164 Mio. EUR.