Bildnachweis: ATOSS Software AG.

Die ATOSS Software AG (www.atoss.com) ist im ersten Quartal erfolgreich in das neue Geschäftsjahr gestartet und setzt ihre Transformation zum Cloud-Softwareanbieter weiter fort. Demnach konnte der Konzernumsatz in Q1/2022 um 13% auf 26,0 Mio. EUR gesteigert werden.

So sei die Nachfrage nach Softwarelösungen des Münchner Spezialisten für professionelles Workforce Management infolge der bestehenden Defizite bei der Digitalisierung von Unternehmen und dem steigenden Fachkräftemangel weiter ungebrochen.

In der Folge erhöhte sich der normalisierte Softwarelizenzauftragseingang um 37% auf insgesamt 10,8 Mio. EUR. Dabei entfielen 8,9 Mio. EUR – d.h. 82% des gesamten Softwareauftragseingangs – auf den Bereich Cloud & Subskriptionen. Im Geschäftsjahr 2021 lag der Anteil der Cloud-Auftragseingänge noch bei 68%. Der Ausbau des Cloudanteils führte in der Folge auch zu einer deutlichen Steigerung des Annual Recurring Revenue um 72% auf 28,2 Mio. EUR.

Die positive Geschäftsentwicklung spiegelt sich auch in den vorgelegten Umsatzzahlen wider. In Summe stieg der Softwareumsatz um 11% auf 17,1 Mio. EUR. Im Bereich Cloud & Subskriptionen erzielte ATOSS ein Umsatzplus von 77% auf 7,3 Mio. EUR. Die seit Jahren positive Entwicklung der Softwarewartung setzte sich fort. Hier stiegen die Umsätze um 13% auf 7,7 Mio. EUR. Insgesamt wuchsen die wiederkehrenden Umsätze im Jahresvergleich um 37% auf 15,0 Mio. EUR.

Das Konzern-EBITDA blieb dagegen konstant bei 6,98 Mio. EUR. Das EBIT sank um 2% auf 6,01 Mio. EUR, eine Marge von 23%. Das Nettoergebnis reduzierte sich um 14% auf 3,55 Mio. EUR.

Der Vorstand bestätigte seine zu Jahresbeginn angehobene Prognose für das Gesamtjahr 2022. Diese sieht ein Umsatzwachstum auf 110 Mio. EUR vor. Des Weiteren ist unter Berücksichtigung von geplanten Investitionen, insbesondere in den Vertriebsbereich zur Erschließung neuer Märkte sowie in Entwicklungskapazitäten, eine EBIT Marge von 25% geplant.

Jahres-Chart:

Quelle: www.finanzen.net

Die Atoss Software AG mit Sitz in München ist ein Entwickler von Workforce-Management-Software und konzentriert sich auf die Bereiche Zeit- und Anwesenheitsmanagement, Zeiterfassung, Zeitwirtschaft, Personalprognose, Personaleinsatzplanung und Business Analytics. Darüber hinaus bietet das Unternehmen branchenspezifische Lösungen an und bedient Kunden u.a. aus den Bereichen Automotive, Luftfahrt, Öffentlicher Dienst, Sozialwesen und Informationstechnologie. Die Aktie notiert u.a. im Prime Standard der Börse Frankfurt. Aktuelle Marktkapitalisierung: 1,3 Mrd. EUR.