Zum insgesamt 4. Mal findet am kommenden Dienstag, 27. November in Heilbronn der Life Science Kongress statt. In diesem Jahr wird sich die Veranstaltung den Herausforderungen und Chancen im Digital Health-Bereich stellen. Ausgerichtet wird der Kongress vom investment lab heilbronn, ein von der Dieter Schwarz Stiftung finanzierter Think Tank, in Zusammenarbeit mit dem Zukunftsfonds Heilbronn.

Erfolgsfaktoren der Kommerzialisierung von Digital Health

Auf dem Programm stehen unter anderem Impulsvorträge und Diskussionsrunden hochkarätiger Branchenplayer wie Roche, SAP, erfolgreichen Mittelständler. „Dabei geht es auch um die wichtigsten Erfolgsfaktoren bei der Kommerzialisierung von Digital Health-Technologien. Das erste Mal gibt es auch einen Slot für Startups der vom High-Tech Gründerfonds moderiert wird“, erklärt Ute Nonnenmacher, Projektkoordinatorin beim investment lab.

So wird etwa Bart de Witte, Chair Faculty of Futur Medicine, Futur.io, Director Digital Health, IBM DACH, über das Thema „Künstliche Intelligenz im Gesundheitswesen: Gegenwart und Zukunft“ referieren. Dr. Jörg Weissmann, Head of Medical Affairs & Quality EMEA /LATAM, Roche Diabetes Care Deutschland GmbH, stellt „Ein Modell des digitalen Managements von chronischen Erkrankungen“ vor. Und Juan Salcedo, Vice President Operations, Neocis Inc., und Marco Cempini, Senior Robotics Engineer and Hardware Team Leader, Neocis Inc., diskutieren über das Thema „Collaborative Robotics for Haptic-guided Surgery“.

ANZEIGE

Das breite Spektrum intelligenter Digital Health-Lösungen umfasst Big Data Anwendungen für Diagnostik, Medizin und Versorgung genauso wie Telemedizin und Online-Sprechstunden. „Auch die Vitaldatenüberwachung mit Wearables und mHealth-Apps, sowie die elektronische Gesundheitskarte, zählen zu innovativen aber gleichzeitig umstrittenen Anwendungen im Life Science Bereich“, so Nonnenmacher.

Life Science Kongress hat sich etabliert

Inzwischen hat sich der Life Science Kongress sehr gut auf dem Bildungscampus in Heilbronn etabliert. In diesem Jahr, beim vierten Life Science Kongress, ist es nach Aussagen der Veranstalter gelungen, die Teilnehmerzahl um ein Drittel zu steigern. „Der Life Science Kongress ist auch die Verbindung zu internationalen Netzwerken, in deren Bewusstsein wir den Standort Heilbronn nachhaltig verankern wollen“, unterstreicht Ute Nonnenmacher. Denn längst hat sich die zweitgrößte Stadt der Metropolregion Stuttgart im Schatten der Automobilindustrie und anderer traditionsreicher Branchen in wenigen Jahren zu einem bedeutenden Standort für Hersteller, Zulieferer und Engineering-Dienstleister in der Life Science Branche entwickelt.

Es braucht Vernetzung!

„Um die Potenziale im Bereich Digital Health zu heben und Innovationen zu beschleunigen, ist eine Vernetzung der Akteure aus Forschung und Wissenschaft, dem Gesundheits- und IT-Sektor, innovativen Start-ups und etablierten Unternehmen unerlässlich“, schließt Ute Nonnenmacher. Und so bietet der Life Science Kongress am 27. November Wissenschaftlern, Gründern, Investoren und etablierten Unternehmen der Branche eine exklusive Plattform zum gegenseitigen Austausch und Networking.

Der Kongress finden in der AULA des Bildungscampus Heilbronn statt. Mehr zum Programm des Life Science Kongresses finden Sie unter: http://www.life-science.management/life-science-management-kongress/kongress-2018/programm/.

Print Friendly, PDF & Email