Preview: 2014 BIO International Convention

The BIO International Convention is the world’s largest biotech conference and exhibition. This year’s event takes place from June 23-26 at the San Diego Convention Center in San Diego, California.

55 Mio. frisches Eigenkapital für die Berliner Glycotope

Erneut haben sich die Investoren ELSA GmbH des Berliner Investors Andreas Eckert und die zur Strüngmann-Gruppe gehörende Münchener Jossa Arnzei GmbH für eine Investition in das junge Unternehmen Glycotope entschieden. Laut Gründer Steffen Goletz ist die aktuelle Kapitalerhöhung in Höhe von 55 Mio. EUR eine der größten privaten europäischen Finanzierungsrunden. Glycotope entwickelt optimierte Biomoleküle, die als Wirkstoffe vor allem gegen bösartige Tumore eingesetzt werden sollen. Dabei nutzt Glycotope, wie der Name bereits impliziert, Glykosylierung. Also einen Prozess, den auch der Organismus nutzt, um an Proteine in vivo komplexe Zuckermoleküle zu binden.

18 Mio. von Edmond de Rothschild und Partnern für Inotrem

Die Life Science Venture Capitalisten Edmond de Rothschild Investment Partners, Sofinnova Partners, die französische Frühphasen-Investment Firma Inserm Transfert Initiative und die Schweizer Biomed Invest beteiligten sich an der jüngsten Investition in den Sepsis-Spezialisten Inotrem S.A. aus Frankreich. Mit 18 Mio. EUR ist die Investition in diesem Jahr die größte Serie-A Finanzierung im europäischen Raum, so die Presseerklärung. Im Zuge der Finanzierung wurden Gilles Nobécourt von Edmond de Rothschild Investment Partners und Graziano Seghezzi von Sofinnova Partners in den Vorstand von Inotrem aufgenommen. Die Finanzierungsrunde soll die Entwicklung des Schlüsselproduktes vorantreiben. Zuerst soll die späte Präklinik beendet werden, dann folgen klinische Studien mit Sepsis-Patienten. Darüber hinaus soll das therapeutische Potenzial des Schlüsselproduktes auch bei anderen entzündlichen Krankheiten untersucht werden.

Vorschau: PerMediCon: 2 Tage Personalisierte Medizin in Köln

Zum vierten Mal öffnet in Kürze die Kongressmesse zur personalisierten Medizin –PerMediCon – nun ihre Pforten. In Europa ist die Personalized Medicine Convention die führende Kongressmesse für personalisierte Medizin und war bereits im vergangenen Jahr mit rund 400 Teilnehmern gut besucht. Zu den 400 Besuchern gesellten sich im letzten Jahr noch über 60 Aussteller aus den Branchen Pharmazie, Diagnostik, Biotechnologie, Medizintechnik und Health IT.

Wird 2014 das M&A Boom Jahr in den Life Sciences?

Nicht nur die Life Science Börsengänge sorgen schon seit Beginn des Jahres für extrem gute Stimmung unter den Investoren, auch Risikokapitalgeber sehen aktuell wieder sehr viel positiver in die Zukunft. Angeheizt wird die positive Stimmung durch eine Reihe glänzender Prognosen für das M&A Business, das 2014 auf einen neuen Höhepunkt zustreben soll. Risikokapital und die M&A Aktivitäten waren im Januar 2014 laut der Zephyr Datenbank auf einem 12-Monatshoch. Auch wenn, wie so oft, die USA an vorderster Front rangierten, auch in Europa erwarten Experten ein exzellentes Jahr für Wagniskapital, einhergehend mit einer signifikanten Steigerung der PE, VC und M&A Aktivitäten.

Erfolgreiche erste Finanzierung für microDimensions

Wenn es um die Bearbeitung mikroskopischer Bilddaten geht ist die microDimensions GmbH aus München spitze. Das Unternehmen ist eine Ausgründung des Lehrstuhls für Informatikanwendungen in der Medizin der TU München und wurde im Jahr 2011 von dem Dreiergespann Dr. Marco Feuerstein, Dr. Martin Groher und Dr. Hauke Heibel gegründet. Neben den bisherigen Markterfolgen der microDimensions Produkte überzeugte die Investoren vor allem das hohe Anwendungspotenzial der innovativen Softwarelösungen.

Je rund 90 Mio. EUR Strafe für Roche und Novartis

Wenn es nach der italienischen Wettbewerbsaufsicht geht, sollen die beiden Schweizer Pharmakonzerne Novartis und Roche zusammen 180 Mio. EUR an Strafe wegen Preisabsprachen bezahlen. Gegenstand des Streits sind die Medikamente Avastin (Bevacizumab) und Lucentis (Ranibizumab). Die zu den Antikörpern zählenden Medikamente werden aktuell zu deutlich unterschiedlichen Preisen vertrieben. So kostet Lucentis ab 900 EUR pro Dosis. Zum identischen Preis können Ärzte aber Dutzende von Patienten mit Avastin (das die gleiche Wirkung wie Lucentis verspricht) behandeln – sofern sie eine Apotheke finden, welche die Einzeldosis des Medikamentes entsprechend portioniert.

Die Debiopharm Group investiert 6 Mio. USD in Immunexpress

SeptiCyte ist eines der am weitesten fortgeschrittenen Produkte der amerikanischen Immunexpress, die ihren Hauptsitz in Seattle, USA, und eine Niederlassung in Brisbane, Australien, hat. Das innovative Produkt im Bereich der Sepsis-Diagnose soll mit den nun frisch investierten 6 Mio. USD zur Marktreife gebracht werden.

Polnische Life Science Unternehmen werben für mehr Beachtung

Ist der polnische Life Science Sektor bereits reif für die globale Konkurrenz? Eine Frage, die Industrievertreter aus Deutschland, Russland, USA, China und Indien brennend interessierte und während einer von AGERON Polska organisierten Delegationsreise nach Polen geklärt werden sollte. Unter dem Motto „Polish biotech and pharma go global“ wurden Unternehmensführungen, Firmenpräsentationen und B2B-Gespräche geboten, die einen Einblick in die noch junge aber durchaus aufstrebende Szene geben sollten.

Novartis-MorphoSys-Antikörper mit Multimilliarden Dollar Umsatzprognose

Glaubt man dem Kooperationspartner MorphoSys, der den muskelaufbauenden Antikörper Bimagrumab, auch bekannt unter der Bezeichnung BYM338, gemeinsam mit Novartis entwickelte, winken den beiden Unternehmen schon bald gigantische Umsätze im mehrstelligen Milliardenbereich. Die Prognose, die MorphoSys Chef Simon Moroney erst kürzlich auf einem Investoren-Event in München machte, wurde von Bloomberg publiziert. Die Indikationen für einen solchen Antikörper sind laut Moroney vielfältig, weshalb das Umsatzpotenzial wohl auch so hoch eingeschätzt werde.

ANZEIGE

ANZEIGE

 

 

Hier kostenfrei für den Newsletter anmelden!