Werbung

PLATTFORM LIFE SCIENCES

Medienübergreifende Verbindung (Magazin – Web – Event) der Lebenswissenschaften mit Wissen und Netzwerken aus Unternehmensfinanzierung und Kapitalmarkt
Hier ist Heft 1/2021: „Investieren in LifeSciences“

Mitte Mai, das neue  Heft 2/2021: „Smarte Medizin“ ist da! Es geht um Daten, Daten, Daten und wie diese die Medizin von Morgen schon heute beeinflussen. Friedrich von Bohlen, Hartmut Juhl, Dietmar Hopp… zur „Medizin von Morgen“. Ein Schwerpunkt widmet sich den DiGAs, den „Apps auf Rezept“ und dem Weg bis zur Erstattung aus verschiedenen Perspektiven. Dazu weitere Persönlichkeiten, individuelle Einblicke, Ratschläge von Expert:innen… !

Die Life Sciences-Redaktion

„Liquidität deutscher Life Sciences-Start-ups versickert an rund 30 verschiedenen Börsenplätzen“

Interview mit Dr. Michael Brandkamp, Geschäftsführung High-Tech Gründerfonds: Allein mit deutschen Kapitalgebern ist kaum ein Life Sciences-Startup mehr ausreichend zu finanzieren. Die Unternehmen, und auch die Investoren, müssen in der Lage sein, die internationale Klaviatur zu spielen. So unterstützen wir beispielsweise die Einrichtung eines German Accelerators für Life Science-Start-ups in Boston.

Freudenberg Gruppe investiert in Medizintechnik

Die Freudenberg Gruppe hat den führenden Spezialisten für Polyurethane Schaumsysteme für die moderne Wundversorgung, die Waliser Firma Polymer Health Technology (PHT), übernommen. Damit baut die Freudenberg Geschäftsgruppe Vliesstoffe ihr Portfolio im Bereich Medizintechnik weiter aus. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Novartis verstärkt Engagement im Bereich eHealth

Novartis bildet zusammen mit Qualcomm Ventures eine Investmentfirma zur Finanzierung von e-Health-Ideen. Auf diese Weise will sich Novartis einen Zugriff auf die Entwicklung neuer Behandlungsmethoden ermöglichen, welche „jenseits der Tablette“ liegen, so der Konzern.

Tekmira und OnCore geben Fusionsvereinbarung bekannt

Tekmira Pharmaceuticals Corporation, branchenführender Entwickler von RNA-Interferenz-Therapeutika (RNAi), und OnCore Biopharma, Inc., ein biopharmazeutisches Unternehmen, das auf die Entdeckung, Entwicklung und Vermarktung eines rein...

Amgen Deutschland hat einen neuen Geschäftsführer

Dr. Roland Wandeler ist seit dem 1. Januar 2015 neuer Geschäftsführer der Amgen GmbH Deutschland, einer Tochtergesellschaft des weltweit führenden Biotechnologie-Konzerns Amgen.

US-Konzern Shire will Konkurrenten NPS übernehmen

Für den Preis von 5,2 Mrd. USD will der US-amerikanisch-irische Pharmakonzern Shire den Konkurrenten NPS übernehmen. NPS hat sich auf die Entwicklung von Medikamenten gegen seltene Krankheiten spezialisiert.

Wiener Start-up Haplogen verkauft Tochterfirma

Das Biotech-Unternehmen Haplogen, das sich auf die Erforschung von Medikamenten gegen Infektionskrankheiten spezialisiert hat, hat seine Tochterfirma Haplogen Genomics für rund 7,7 Mio. EUR an die britische Horizon Discovery Group verkauft.

Roche übernimmt Mehrheit an Foundation Medicine

Der Schweizer Pharmakonzern Roche beteiligt sich für rund 780 Mio. USD Dollar mit 56% an der amerikanischen Foundation Medicine (FMI). Zudem investiert Roche weitere 250 Mio. USD in neu auszugebende Aktien sowie rund 150 Mio. USD in die Forschung der Firma. Die beiden Unternehmen wollten zusammenarbeiten, um die führende Stellung von FMI in der molekularen Information und der genomischen Analyse zu stärken und Roche die Entwicklung von neuen Behandlungsmöglichkeiten für Krebspatienten zu ermöglichen. Die Transaktion soll im zweiten Quartal 2015 abgeschlossen werden.

Heidelberg Pharma erhält weitere Forschungsgelder

Die Heidelberg Pharma GmbH, eine Tochtergesellschaft der Wilex AG, erhält Forschungsgelder für die weitere Entwicklung von PSMA-Antikörper-Wirkstoff-Konjugaten (antibody drug conjugates – ADCs) zur Behandlung von Prostatakrebs.

KPMG: 2015 rege M&A-Aktivitäten bei Chemie und Pharma

"Wir erwarten, dass dieser Aufwärtstrend 2015 anhält, weil viele pharmazeutischer Unternehmen durch gezielte Transaktionen ihre strategische Neuausrichtung vorantreiben dürften“, erklärt Vir Lakshman, Leiter des Bereichs Chemie und Pharma bei KPMG Deutschland.

ANZEIGE

ANZEIGE