IR-Gezwitscher

Twitter ist das am schnellsten wachsende soziale Netzwerk in Deutschland. Innerhalb eines Jahres hat sich die Zahl der deutschsprachigen Nutzer auf heute ca. 1,8 Mio. verfünfundzwanzigfacht. IR-Verantwortliche sollten dieses Kommunikationspotenzial nicht ungenutzt lassen.

Lage deutlich verbessert

Die wirtschaftliche Talfahrt ist beendet. Die börsennotierten Gesellschaften im deutschsprachigen Raum sind sehr positiv gestimmt. Auch für die nächsten sechs Monate sehen sie ein steigendes Konjunkturbarometer.

Ad-hoc-Pflicht von Quartalsberichten

Die Veröffentlichung von Geschäftszahlen in Quartals- und Jahresabschlüssen ist eine regelmäßig wiederkehrende Übung für börsennotierte Unternehmen, die stets auf das besondere Interesse der Kapitalmarktteilnehmer trifft.

Hidden Champions: Heristo

Marken wie Appel, Buss oder Norda sind Supermarktkunden ein Begriff – das dahinter stehende Unternehmen Heristo AG eher weniger.

Persönliche Investor Relations-Kommunikation im Härtetest

Der persönliche Kontakt zu Investoren und Analysten hat für Investor Relations-Verantwortliche und Unternehmen auch in der Finanz- und Wirtschaftskrise nicht an Bedeutung verloren. Gleichwohl wird dieses Feld im Gegensatz zu anderen Instrumenten nur selten systematisch angegangen.

Erfolgreicher Shareholder Activism

Die Beteiligung von Finanzinvestoren, wie Private Equity-Fonds (PE) und Hedgefonds (HF), führt kurzfristig zu positiven Wertentwicklungen bei den Zielunternehmen.

Gute Zeiten für Online-Aktionäre …

Der Deutsche Bundestag hat am 28. Mai in letzter Lesung den Gesetzentwurf zur Umsetzung der Aktionärsrechterichtlinie (ARUG) beschlossen. Danach werden Aktionäre künftig besser informiert und es wird ihnen die Stimmrechtsausübung auf der Hauptversammlung erheblich erleichtert.

Small Caps

Regelmäßig tauchen in Finanzpublikationen die Begrifflichkeiten Small, Mid oder auch Large Caps auf, ohne diese Assetklassen für den deutschen Kapitalmarkt näher zu spezifizieren.

Online-Monitoring

IR-Manager räumen den Printmedien bei der Bewertung der Außenwirkung ihrer Unternehmensmeldungen noch immer eine höhere Priorität ein. Das Internet bleibt dabei oft etwas auf der Strecke. Dabei scheint das größte Informationsarchiv der Welt nach wie vor unterschätzt zu werden.

Effektive Krisenkommunikation

Vor dem Hintergrund vermeintlich ausgetrockneter Kapitalmärkte und subjektiv mangelndem Investoreninteresse setzten Kostensenkungsprogramme oft auch am Investor Relations-Budget an. Ein Fehler, der Wettbewerbsnachteile bei der Kapitalbeschaffung nach sich zieht.

 

 

Hier kostenfrei für den Newsletter anmelden!