Werbung

Zweite Saison digitaler Hauptversammlungen: mehr Kür bitte!

Als Anbieter für Veranstaltungstechnik stellten Hauptversammlungen in den letzten Jahren eher keine besondere Herausforderung für Technikdienstleister dar: ein Podium für das Präsidium, Technik für die tontechnische Abdeckung des Präsenzbereichs und gegebenenfalls etwas „Sitzfleisch“, bis...
Hensoldt

(K)ein amerikanisches Importprodukt

Spätestens seit dem „Angriff“ von Hedgefonds auf die Deutsche Börse 2005 ist Shareholder Activism ein in Deutschland bekanntes Phänomen. Martialische Begriffe wie „Angriff“ und „Verteidigung“ bringen Vorstände und Aufsichtsräte schon terminologisch in die Defensive...
Bulle, Hausse, IPO, Börsengang, globaler IPO Markt, Anstieg, fotolia

EILMELDUNG: Fusion von Deutscher Börse und London vor dem Aus

Herber Doppelschlag gegen Eschborn: Die London Stock Exchange hat am Wochende einen Beschluss gefasst, die geforderte Veräußerung der Mehrheitsbeteiligung der LSE an der MTS S.p.A. nicht zuzusagen – dieser Verkauf war als angebotene Abhilfemaßnahme...

Regulierungschaos

Unternehmen in Deutschland finden sich seit der Finanzmarktkrise in einem fast undurchdringlichen Regulierungsgeflecht wieder. Da die Finanzmarktkrise durch den Finanzsektor ausgelöst wurde, zielt die verschärfte Regulierung darauf, den Finanzsektor zu stabilisieren und künftigen Krisen vorzubeugen. Verstöße gegen eine gute Corporate Governance gelten mithin als einer der Hauptgründe für die Finanzmarktkrise.

Der Blick geht nach Brüssel

Im Zuge der Finanzkrise gab es im Jahr 2009 eine Fülle von Initiativen auf europäischer und nationaler Ebene. Im Jahr 2010 sind im Querschnittsbereich, der alle Emittenten angeht, weiterhin die Impulse aus Brüssel ausschlaggebend. Die drei wichtigsten EU-Kapitalmarktrichtlinien werden überarbeitet: die Prospekt-, die Transparenz- und die Marktmissbrauchsrichtlinie.

Rechtsbehelfe im Auskunftserzwingungsverfahren

Oberlandesgericht Stuttgart, Beschluss v. 18.11.2019 - 20 W 26/18 -Porsche Automobil Holding SE Das Auskunftserzwingungsverfahren ist ein im Aktiengesetz verankertes Verfahren, das dem Aktionär die Durchsetzung seines Auskunftsanspruchs ermöglichen soll. Auskunftserzwingungsverfahren und Anfechtungsklage sind voneinander unabhängig....

Privataktionäre nutzen immer stärker mobile Medien

Investor Relations heißt bei der SAP AG nicht nur umfassende Berichterstattung und intensiver Dialog mit institutionellen Investoren. Seit Jahren kümmert sich das Unternehmen auch intensiv um die privaten Anleger. Zeit, das Privatanlegerprogramm einmal auf...

Rekord bei globalen Dividenden – mehr als 1 Bio. USD

Es sei, laut Analyse des neuen Vierteljahresbericht der Henderson Global Investors, ein Zuwachs von 310 Mrd. USD im Zeitraum von 2009 bis 2013, der zum Rekordbetrag von 1,03 Bio. USD an weltweiten Dividenden geführt habe.

„Der Kapitalmarkt ist wichtig für unsere Finanzierungsstrategie“

Als erstes deutsches Unternehmen in diesem Jahr wagte die KTG Energie AG, ein Tochterunternehmen der KTG Agrar AG, am 29. Juni den Sprung aufs Börsenparkett – an den Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse. Das auf die Produktion von erneuerbarer Energie aus nachwachsenden Rohstoffen spezialisierte Unternehmen erzielte einen Bruttoemissionserlös in Höhe von 20,7 Mio. EUR. Im Interview spricht KTG-Energie-Vorstandsvorsitzender Dr. Thomas Berger über den Kapitalmarkt als Finanzierungsinstrument und die Zukunftsaussichten im Bereich erneuerbare Energien.
Fintech-Pionier Ferratum mit Rekord-Geschäftsjahr 2015

Ferratum: Rekord-Geschäftsjahr 2015  

Der seit rund einem Jahr an der Frankfurter Börse notierte finnische Finanzdienstleister Ferratum schloss das Jahr 2015 mit einem neuerlichen Rekord ab:Der Pionier im Bereich „Financial Technology“ und internationaler Anbieter mobiler Konsumentenkredite sowie kleiner Unternehmenskredite steigerte seinen Umsatz im letzten Geschäftsjahr auf Basis noch vorläufiger Zahlen um 57% auf 111 Mio. EUR.