Werbung
Start Schlagworte Bernd Niquet

Schlagwort: Bernd Niquet

Ideale Kaufzeit

Alle Aussichten für einen Aktienkauf sind derzeit positiv. Vielleicht hat es seit 1982 niemals einen so guten Einstiegszeitpunkt gegeben. Es ist fast schon so, als würde tatsächlich zum Einstieg geklingelt.

Steinzeit-Zeiten am Aktienmarkt

Die Finanzwelt wirkt supermodern und zukunftsträchtig mit ihren Datenautobahnen und Computerisierung. Dahinter steckt jedoch ein Denken, dass selbst dem geistigen Niveau von Steinzeitmenschen kaum noch entspricht. Unsere Zukunft ist daher durchaus gefährdet.

Ein Finanzquiz zur Krise

Wissen Sie noch, wie die Krise im letzten Jahr abgelaufen ist? Tatsächlich? – dann testen Sie sich einmal. Und ziehen Sie anschließend die richtigen Schlussfolgerungen daraus.

Vom begrenzten Nutzen der Wanderprediger

Wie im Film „Das Leben des Brian“ stehen die Propheten vor der undurchdringbaren großen Mauer und lassen ihrer Phantasie freien Lauf. Einig sind sie sich nur in ihren Eitelkeiten und dem unbedingten Glauben an ihren eigenen Glauben.

Der Dax und das große Rätsel

Wer im Dax anlegt, besitzt viele Vorteile gegenüber der Direktanlage in Aktien. Das betrifft die Indexentwicklung, aber auch die Besteuerung.

Die dreifache Riester-Krise

Die Riester-Rente wurde als glänzendes Zukunftsmodell gefeiert. Bei näherem Betrachten handelt es sich hier allerdings nur um ein Provisions-Beschaffungsprogramm für die Versicherungsunternehmen. Jedes Sparbuch schneidet wahrscheinlich besser ab.

Warum das Gold sich so gut hält

Alle Risikopapiere fallen weiter, Gold hält sich dagegen sehr stabil. Dafür gibt es viele Gründe, die heute jeder kennt. Ein übergreifender Zusammenhang hilft bei der Betrachtung.

Annualisierte Nullen

Man darf nur den Statistiken glauben, die man selbst gefälscht hat, heißt ein schönes Bonmot. Doch heute muss man nicht einmal mehr zum Fälschen greifen, um die Dinge in der von einem selbst gewollten Sicht aussehen zu lassen. Eine einfache Rechenoperation genügt bereits.

Toxische Zahlen

Die Finanzkrise bugsiert uns in ein merkwürdiges Paradox hinein: Wenn es wirklich so schlimm steht, wie behauptet, dürften wir eigentlich nicht mehr so gut dastehen wie gegenwärtig. Wären wir hingegen besser dran, dann dürfte die Stimmung nicht so schlecht sein, wie sie ist.

432.876.028 % Rendite

Auf dem Höhepunkt der Krise sieht alles schwarz aus. Alles ist zu risikoreich, wertlos, sinnlos. Doch die Zeit rinnt unaufhörlich weiter, und viele Dinge entscheiden sich erst viel, viel später als gemeinhin gedacht. Und dann oft gar nicht so katastrophal.