Sartorius, Dienstleister für die biopharmazeutische Industrie und Forschung, hat einen Vertrag zum Kauf des US-amerikanischen Unternehmens Essen BioScience Inc. unterzeichnet. Essen BioScience entwickelt und vermarktet kamerabasierte Zellanalytik-Systeme für die Arzneimittelforschung. Die Göttinger Sartorius erwirbt Essen von SFW Capital Partners, einer auf mittelgroße Analytikfirmen spezialisierten Beteiligungsgesellschaft. Die Transaktion soll bis Ende des ersten Quartals 2017 vollzogen werden.

Kaufpreis von 320 Mio. USD in bar

Sartorius wird Essen BioScience demnach für 320 Mio. USD in bar erwerben. Das Unternehmen beschäftigt aktuell etwa 150 Mitarbeiter und soll im laufenden Jahr voraussichtlich einen Umsatz von rund 60 Mio. USD bei einer deutlich zweistelligen operativen EBITDA-Marge erzielen. Essen BioScience hat seinen Hauptsitz in Ann Arbor, Michigan, USA, und verfügt über Vertriebsgesellschaften in Großbritannien und Japan.

Mit der Übernahme will Sartorius den Bereich Bioanalytik ausbauen, nachdem das Unternehmen erst im vergangenen Jahr durch die Akquisition des Zellscreening-Spezialisten IntelliCyt in dieses als wachstumsstark geltende Arbeitsgebiet eingetreten ist. „Die Systeme von Essen zur zeitlich aufgelösten Untersuchung von Zellen ergänzen sich hervorragend mit unseren IntelliCyt-Geräten und wir bieten damit das breiteste und innovativste Zellanalytik-Portfolio der Branche“, erklärte Dr. Joachim Kreuzburg, Vorstandsvorsitzender von Sartorius.

ANZEIGE

Einsatz in Immunonkologie sowie Antikörper- und Stammzellenforschung

Leistungsfähigere Verfahren für die Analyse von Zellen gelten als eine wichtige Voraussetzung für weiteren medizinischen Fortschritt, etwa in der Immunonkologie sowie der Antikörper-und Stammzellforschung. Essen BioScience bietet hierfür eine Plattform von Instrumenten, Software und Reagenzien, die mittels hochauflösender Bilder biologische Prozesse in Echtzeit visualisiert und vollautomatisch analysiert. Mithilfe der gewonnenen Daten lassen sich neue Erkenntnisse über Wirkmechanismen in kranken und gesunden Zellen erzielen, die dazu beitragen, die oft sehr zeitintensive Entwicklung neuer Wirkstoffe deutlich zu beschleunigen.

Sartorius: Finanzziele werden aktualisiert

Im Anschluss an die Transaktion will Sartorius seine Finanzziele für das Jahr 2017 für die Sparte Lab Products & Services und damit auch für den Konzern aktualisieren.

Print Friendly, PDF & Email