Erster Handelstag für Knorr-Bremse:  Mit einem ersten Kurs von 80,10 EUR notierte die Aktie leicht über dem Emissionspreis (80 EUR). Am frühen Vormittag stieg die Aktie auf mehr als 81 EUR an.

Insgesamt wurden knapp 48, 4 Mio. Inhaberaktien bei Investoren platziert – inkl. Greenshoe Option.   Damit ergibt sich ein Angebotsvolumen von etwa 3,9 Mrd. EUR – nach Siemens Healthineers ist der Knorr-Bremse-Börsengang demnach das zweitgrößte IPO in diesem Jahr. Die Marktkapitalisierung  liegt bei etwa 13 Mrd. EUR, bei einem Streubesitz von 30 %. Eine Kapitalerhöhung hatte das Traditionsunternehmen nicht vorgesehen – folglich fließen Firmenoberhaupt Hans Hermann Thiele sowie seiner Tochter alle Erlöse zu.

Typisches Bremssystem von Knorr-Bremse.
Typisches Bremssystem von Knorr-Bremse

Damit hält er rund 65% der Aktien der Gesellschaft, die Ursus Vermögensverwaltung wird im Besitz von 5 % der Aktien sein.

ANZEIGE

Die Deutsche Bank, J.P. Morgan und Morgan Stanley begleiten den geplanten Börsengang als Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners. Berenberg, Commerzbank, UBS, und die UniCredit Bank fungieren zusätzlich als Joint Bookrunners.

Der Börsengang diente wohl in erster Linie dazu, die Nachfolge für das Unternehmen zu regeln. In der Vergangenheit wurde auch über ein Verkauf des Unternehmens spekuliert – Conti und Bosch standen als Kandidaten im Raum. Firmeninhaber Thiele setzte auch auf seine Kinder für die zukünftige Unternehmensführung, doch dies zerschlug sich u.a. als Sohn Henrik, vormalig als Vorstand für den Bereich Schienenfahrzeuge zuständig, Knorr-Bremse 2015 überraschend verließ. Tochter und Miteigentümerin Julia Thiele-Schürhoff leitet den sozialen Verein Knorr Bremse Global Care und sitzt seit März 2016 im Aufsichtsrat.

Bei einem Nettogewinn von 587 Mio. EUR erzielte das Münchener Unternehmen 2017 einen Umsatz von etwa 6,2 Mrd. EUR. Das zukünftige Wachstum soll laut Angaben von Knorr-Bremse unter Berücksichtigung der Markttrends Urbanisierung, Öko-Effizienz, Digitalisierung und automatisiertes Fahren generiert werden.

Print Friendly, PDF & Email