Werbung

So wurde die Zeichnungsfrist um zwei Tage bis Mittwoch, den 27. Juni, 16 Uhr verlängert. Gleichzeitig werden die Aktien nun zu einem Festpreis von 15 Euro (vorher: 19 bis 24 Euro) angeboten. Das neue Angebot umfaßt 5 Mio. Aktien aus einer Kapitalerhöhung (bisher: 3,75 Mio.) und 1,5 Mio. (4,75 Mio.) aus dem Besitz der Altaktionäre. Der Greenshoe beläuft sich jetzt auf 1 Mio. Altaktionärs-Aktien nach bisher geplanten 1,275 Mio. Stück. Die Erstnotiz ist jetzt für Montag, den 2. Juli, geplant.

Dem Unternehmen fließen durch die Aufstockung der Kapitalerhöhung und die gleichzeitige Senkung des Emissionspreises nur geringfügig mehr liquide Mittel zu (75 Mio. Euro statt 71,25 Mio. Euro bei einem Emissionspreis 19 Euro). Nach vollständiger Durchführung der Kapitalerhöhung würde sich das neue Grundkapital der Gesellschaft jedoch aus 14,92 Mio. Aktien nach bisher geplanten 13,67 Mio. Aktien zusammensetzen. Damit ändert sich die Gewinnreihe folgendermaßen.

 

2000

2001e

2002e

2003e

 

Ums. (Mio.)

347,7

387,9

431,6

479,7

KUV´02e: 0,5

EPS

-0,07

0,16*

0,73

0,93

KGV´02e: 20,5*

(Quelle: GoingPublic Research; alle Angaben in Euro; *vor IPO-Kosten: 0,44)

Die weiterhin im Vergleich hohe Bewertung (McDonald´s KGV 18), die noch geringere Marktkapitalisierung (224 Mio. Euro), der hohe Schuldenberg (2000: 140 Mio. Euro) und auch die vorbörslichen Kurstaxen (aktuell 13,50 zu 15 Euro) sprechen nach wie vor gegen eine Zeichnung der Nordsee-Aktie.

Eine ausführliche Analyse können Sie im IPO im Focus vom 12. Juni und im GoingPublic Magazin 7/2001 auf Seite 10 nachlesen.