Unternehmen
HII konzentriert sich nach eigenen Angaben auf die Bereiche Wohnungsprivatisierung, Aufbau von Immobilienbeständen, Handeln mit Immobilienpaketen und die Vermittlung von Anlageimmobilien. Die HII Hanseatische Immobilien Invest AG entstand aus der Einbringung der Siemers & Co. Grundstücksgesellschaft mbH & Co. KG (SIG) in die Siemers & Co. Vermögensverwaltung GmbH (SIV). Zusätzlich wurden 100 % der Hanseatischen Immobilien Börse HIB GmbH (HIB) übernommen.

Seit 2003 ist die Siemers & Co. Grundstücksgesellschaft im Immobilienhandel tätig. Das Unternehmen konzentriert sich dabei auf die klassische Aufteilung von Mehrfamilienhäusern. Die Hanseatische Immobilien Börse wurde im Jahr 2000 gegründet und ist als Fachmakler für Anlageimmobilien tätig.

…und Background
Vorwiegend soll der Mittelzufluß aus dem IPO zum Einkauf von Mehrfamilienhäusern und Immobilienpaketen verwendet werden. Aber auch der Aufbau eines eigenen Bestandes, das Aufteilen zu Eigentumswohnungen und das Durchhandeln von Objekten sollen forciert werden. Das zufließende Kapital soll mit einem entsprechenden Fremdkapital-Leverage Immobilienkäufe von bis zu 35 Mio. Euro in diesem Jahr ermöglichen. Angesichts eines in der Branche üblichen Fremdkapitaleinsatzes von 80 % dürfte dies problemlos realisierbar sein.

Vorstandssprecher Kai Nicolas Andritschke blickt immerhin auf eine 11jährige Erfahrung in der Immobilienbranche, Vorstand Sebastian Siemers ist Unternehmensangaben zufolge in vierter Generation im Immobilienbereich tätig. Sein Schwiegervater ist der bekannte Erneuerbare Energien-Unternehmer und „Special Situations-Investor“ Gerd-Jürgen Pohl, der mit seinem Geschäftspartner Jörn Reinecke u.a. über die RUPAG Grundbesitz & Beteiligungen AG gemeinsam mit dem Absolute Octane Fund Ltd. (Florian Homm) bei Concord Effekten eingestiegen ist. Sowohl Reinecke als auch Pohl sind über Investmentvehikel an der HII beteiligt.

Bewertung
Zur Zeit ist in der Immobilienbranche alles möglich. Entscheidend für den zukünftigen Erfolg des Unternehmens ist, wie günstig Objekte eingekauft und wie rasch diese aufgeteilt und erfolgreich weiterverkauft werden können. Eine MarketCap um 40 Mio. Euro für ein fünfköpfiges Unternehmen dürfte so manchem jedoch Schweißperlen auf die Stirn treiben.

Am oberen Ende der Preisspanne weist HII ein 2007er KGV von 18 auf. Als maßgebliche Peer Group kommen Colonia Real Estate, Vivacon und Franconofurt (vormals Frimag) in Frage. Die Unternehmen sind mit erwarteten 2007er KGVs von 48,6 bzw. 17,9 und 19,1 bewertet (Quelle: IPO-Studie IRIC GmbH).

Fazit:
Die Aktie der HII Hanseatischen Immobilien Invest AG erscheint zum IPO recht sportlich bewertet. Ob aus dem „Special Situations-Investment“ erfolgreicher Hamburger Kaufleute auch ein Erfolg am Aktienmarkt wird, hängt maßgeblich vom Geschick der Vorstände ab. Die Zukunft wird zeigen, ob Handelsunternehmen im wohnwirtschaftlichen Bereich auch in einigen Jahren noch mit ähnlichen KGVs bewertet werden wie Finanzvertriebe. Ein Investment drängt sich für konservative Investoren derzeit nicht auf.

Christian Schiffmacher

HII Hanseatische Immobilien Invest AG – Emissionsparameter
WKN    AOJJTG
Emissions-Pressekonferenz       11. Mai
Erstnotiz           24. Mai
Zeichnungsfrist  12. bis 19. Mai
Bookbuilding-Spanne     18 bis 21 Euro
MarketCap        36 bis 42 Mio. Euro
Marktsegment   Open Market (Entry Standard)
Volumen           10,5 bis 12,3 Mio. Euro (585.000 Aktien,
davon 500.000 Stück aus Kapitalerhöhung,
50.000 Aktien sowie als Greenshoe
35.000 Stück von Altaktionären)
Konsortium       Axxon Wertpapierhandelsbank
Free Float         29,25 %
Internet www.hii-ag.de

Tab. 2: HII Hanseatische Immobilien Invest AG – Geschäftsentwicklung

2004 2005 2006e 2007e
Umsatz 3,4 2,5 9,4 24,4
EBIT 0,82 0,84 1,9 5,8
Jahresüberschuß 0,55 0,61 0,8 2,3
EpS 0,42 1,14

Bis auf EPS in Mio. Euro; 2004 und 2005 Pro-forma-Angaben;
Quelle: IPO-Research, IRIC GmbH

 

Print Friendly, PDF & Email

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.