Das Coronovirus hält derzeit die Finanzmärkte in Atem – der DAX hat allein seit Anfang dieser Woche mehr als 4% verloren. Doch nicht nur das: etliche Großveranstaltungen, Messen, Kapitalmarktevents und wichtige Geschäftsmeetings wurden bereits abgesagt oder verschoben.

Für börsennotierte Unternehmen ist das doppelt bitter – zumal einige Unternehmen gerade mitten in der HV-Hochphase stecken. Alternativen wie Webcasts oder Online-Hauptversammlungen stehen derzeit deshalb hoch im Kurs.

Für die analoge HV gibt es zudem etliche Handlungsempfehlungen, um eine Infizierung mit dem Corona-Virus so gering wie möglich zu halten. So hat der HV Dienstleister Link Market Services einige Tipps zusammengestellt, welche Maßnahmen in diesen Tagen sinnvoll erscheinen. Darunter zählen u.a.:

  • Einsatz von Wärmebildkameras am Eingang, um Leute mit erhöhter Temperatur frühzeitig zu erkennen und an einen bereitstehenden Krankendienst zu verweisen (Kosten ca. € 1.000,00)
  • Bei Einsatz von iPads zur Stimmsammlung: Desinfektion der iPad-Oberfläche vor dem Sammelgang
  • Reinigung der Rednerpultfläche nach jedem Aktionär
  • Hinweis an die Aktionäre, Hygienevorschriften zu beachten und bei Krankheitssymptomen die Versammlung zu verlassen
  • Vergrößerung des Abstands zwischen den Sitzplätzen
  • Plakate in den WC-Bereichen sensibilisieren und animieren zum richtigen Händewaschen
  • Kontaktlose Handdesinfektionsspender bereitstellen
  • Turnus der Reinigung der Toilettenanlagen während der HV erhöhen
  • Mehrfach täglich Reinigung der Toilettenanlagen auch in den Auf-und Abbauzeiten
  • Regelmäßige Reinigung der Türgriffe, Handläufe, Aufzugknöpfe etc.

Bereits vor der HV sollte offensiv mit den Aktionären kommuniziert werden – da der Schutz der Mitarbeiter und Teilnehmer an oberster Stelle stehe, „sollten alternative Teilnahmemöglichkeiten anstatt des persönlichen Besuchs aktiv beworben werden“, so Link.

Mehr dazu finden Sie hier.

 

Über den Autor

Svenja Liebig ist Redaktionsleitern Kapitalmarktmedien bei der GoingPublic Media AG. Ihre Schwerpunktbereiche liegen bei Themen rund um IPOs, Investor Relations, Unternehmensfinanzierung und den Kapitalmärkten in Österreich und der Schweiz.