Die Wiener Börse ruft ein neues Marktsegment ins Leben: mit „global market“ will sich der österreichische Handelsplatz internationaler ausrichten, Handelspartner wird die Baader Bank.

Mit „global market“ sollen österreichische Investoren künftig leichter in ausländische Aktien investieren können. Partner des neuen Marktsegments  für US-Aktien wird die Baader Bank. Der fortlaufende Handel mit Eröffnungs- und Schlussauktion ist zu den Handelszeiten und an allen Handelstagen der Wiener Börse möglich und damit auch außerhalb der US-Handelszeiten.

Ziel ist es, die Wiener Börse auf ihrem Weg zum „One-Stop-Shop“ für österreichische Investoren zu unterstützen, da österreichische Anleger hauptsächlich in ausländische Aktien investieren und dabei aktuell zum Handel an ausländischen Marktplätzen gezwungen sind.

„Über die Kooperation mit der Börse Wien, freuen wir uns sehr. Dies unterstreicht unser Bestreben, die Expansion der Baader Bank im Bereich Market Making international voranzutreiben“, erklärt Nico Baader, Vorstandsvorsitzender der Baader Bank.

„Wir freuen uns, dass die Baader Bank als langjähriger Partner diese Aufgabe übernimmt „, erklärt Dr. Christoph Boschan, Vorstandsvorsitzender der Wiener Börse AG.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.