Bildnachweis: Wiener Börse.

Der Aufsichtsrat der Wiener Börse AG hat ein drittes Vorstandsmitglied bestellt. Andrea Herrmann vervollständigt das Gremium ab Mai nach dem altersbedingten Ausscheiden von Ludwig Nießen. Der Vorstand besteht somit aus Christoph Boschan als CEO, Andrea Herrmann als CFO und Petr Koblic, der den Bereich Beteiligungen verantwortet. Herrmann war bisher CFO bei der Western Union International Bank GmbH.

„Die Wiener Börse feiert Geschichte. Genau vor 250 Jahren wurde sie 1771 von Maria Theresia gegründet. Umso mehr freut es mich, dass wir im Jubiläumsjahr mit Andrea Herrmann eine äußerst kompetente Finanzexpertin mit internationaler Führungserfahrung in den Vorstand berufen dürfen“, sagt Heimo Scheuch, Aufsichtsratspräsident der Wiener Börse.

Herrmann habe sich in verschiedenen Top-Positionen in internationalen Unternehmen ausgezeichnete Erfahrungen im Finanz-Management und eine umfassende Expertise in einem sehr breiten Spektrum der Finanzwirtschaft angeeignet. Scheuch weiter: „Andrea Herrmann ergänzt mit ihrem Finanzwissen und Background das Vorstands-Team in idealer Weise. In dieser neuen starken Aufstellung sind die Weichen für eine erfolgreiche Fortsetzung der Positionierung der Wiener Börse als zentraleuropäische Infrastrukturplattform gestellt.“

Herrmann war elf Jahre als CFO bei der Western Union International Bank. Weitere berufliche Stationen waren die GE Money Bank, Telekom Austria und ABB Austria.