Werbung
voxeljet_Aston-1_
Für den James-Bond-Film „Skyfall“ baute voxeljet Aston Martin Modelle. Quelle: voxejet AG

Die Aktie des 3D-Drucker-Anbieters voxeljet legte einen fulminanten Start auf dem New Yorker Börsenparkett hin. Gleich am ersten Handelstag legte das Papier um mehr als 100% zu.

Am 18. Oktober feierte das aus Bayern stammende Unternehmen sein Börsendebüt an der New York Stock Exchange. Die Equity Story scheint die Investoren zu überzeugen. Platziert wurde das Papier mit 13 USD am unteren Ende der Preisspanne und kletterte im Verlauf des ersten Handelstages auf 28 USD. Aktuell notiert die Aktie bereits bei 35 USD.

Insgesamt haben die Bayern 6,5 Mio. Aktien ausgegeben und konnten damit rund 64,5 Mio. USD erlösen. Mit dem Emissionserlös soll vor allem das weitere Wachstum finanziert werden.

Eigenen Angaben zufolge ist das aus Friedberg stammende Unternehmen „ein führender Hersteller industrietauglicher 3D-Drucksysteme und betreibt eines der größten Dienstleistungszentren Europas für die „On demand-Fertigung“ von Formen und Modellen für den Metallguss.“

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.