Wettbewerb

Die Li-Ion-Technologie ist ein wesentlicher Schlüssel für die Substitution von Verbrennungsmotoren durch Elektromotoren und die Batterie ist nach wie vor der technologische Flaschenhals in deren Entwicklung. Der Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Batterietechnologien besteht vor allem in der Energiedichte, der höheren Sicherheit und vergleichsweise geringen Produktionskosten.

Resultierend aus einem technologischem Vorsprung, kosteneffizienter Produktion auf Basis eines Baukastenprinzips sowie der Orientierung am Einsatzzweck beim Kunde verfügt Voltabox nach eigenen Angaben über eine führende Marktposition bei Batteriesystemen auf Li-Ion-Basis. Unternehmen wie Kiepe Electric, Triathlon Batterien, Komatsu Mining, KUKA und BMW zählen dabei zum Kundenstamm.

Weitere künftige Geschäftsfelder sieht Voltabox vor allem bei landwirtschaftlichen Anwendungen, Baufahrzeugen, kommunalen Versorgungsfahrzeuge oder Flughafenvorfeldfahrzeugen. Um Komplettanbieter zu werden, will das Unternehmen schließlich vertikal in die Bereiche Leistungselektronik und Elektromotoren expandieren.

Marktvolumen

Voltabox schätzt, dass der Markt für Li-Ion-Anwendungen bis 2026 auf rund 220 Mrd. EUR ansteigen wird (2016: 52 Mrd. EUR). Während sich das adressierbare Volumen in den Märkten, in denen das Unternehmen derzeit vertreten ist auf etwa 3 Mrd. EUR summiert, erwartet das Unternehmen inklusive der Märkte die es mit seinen Produkten künftig besetzen will bis zum Jahr 2027 ein Marktpotenzial von mehr als 100 Mrd. EUR.

Treiber für die wachsende Nachfrage nach Li-Ion-Systemen sind einerseits die Trends zur Elektrifizierung und Industrie 4.0 die den Batteriemarkt aufgrund des Bedarfs an kleineren und leichteren Batterien beeinflussen. Zum anderen trägt die in vielen Ländern zunehmend strengere Klima- und Energiepolitik dazu bei, dass sich die Industrie bemüht die Antriebskomponenten zu optimieren. Durch den Trend zur Urbanisierung werden im Jahr 2050 voraussichtlich fast zwei Drittel der knapp 10 Mrd. Menschen in Städten leben. Dieser Anstieg wird dann einen effizienten, umweltfreundlichen und geräuschemissionsarmen Personennahverkehr erfordern.

1
2
3
4