Werbung

Die Aktien des Vakuumventil-Herstellers VAT wurden heute früh zu 45 CHF und damit am oberen Ende der festgelegten Preisspanne an der Schweizer Börse platziert.  Angeboten wurden 12 Mio. VAT-Aktien der bestehenden Aktionäre (Partners Group und Capvis). Zusätzlich besteht die Möglichkeit einer Greenshoe-Option mit bis zu weiteren 1,8 Mio. Aktien.  Daraus ergibt sich ein Emissionsvolumen von 540 Mio. CHF, bzw. 621 Mio. CHF bei vollständiger Ausübung der Mehrzuteilungsoption. Die MarketCap des Unternehmens aus dem Rheintal steigt durch den Börsengang auf 1,35 Mrd. CHF an.

Das Angebot sei aufgrund der starken Nachfrage von schweizerischen und internationalen institutionellen Investoren sowie inländischen Privatinvestoren bereits im Vorfeld mehrfach überzeichnet gewesen.

Im letzten Jahr steigerte das Unternehmen seinen Nettoumsatz um 13% auf 411 Mio. CHF und beschäftigt derzeit knapp 2.000 Mitarbeiter. Begleitet wrude das IPO von UBS und Credit Suisse als Joint Global Coordinator und Joint Bookrunners sowie von J.P. Morgan als Joint Bookrunner. Bank Vontobel und Berenberg treten als Co-Lead Managers auf, ergänzt durch die St. Galler Kantonalbank als Selling Agent.

Im letzten Jahr steigerte das Unternehmen seinen Nettoumsatz um 13% auf 411 Mio. CHF und beschäftigt derzeit knapp 2.000 Mitarbeiter.

Der Stellenwert von VAT ist in der entsprechenden Branche nicht unbedeutend: Laut Schätzungen hat VAT  einen weltweiten Marktanteil von mehr als 40%.

Seit Ende März ist die auf Cybersecurity ausgerichtete WISeKey International Holding an der SIX Swiss Exchange gelistet. Schätzungen zufolge könnte 2016 ein gutes Jahr für Börsengänge in der Schweiz werden: So rechnen Experten mit bis zu sechs IPOs in der Alpenrepublik in diesem Jahr.

 

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.