Clement Hoo, CFO (links), und Huang Haiming, CEO, Youbisheng Green Paper AG

Solide aufgestellt präsentierte sich bei der diesjährigen Investorenreise der BankM die Youbisheng Green Paper AG (ISIN DE000A1KRLR0, YB1), chinesischer Hersteller von umweltfreundlichem Karton („Linerboard“) aus Recyclingpapier. Die wesentliche Neuigkeit: Das Unternehmen aus Quanzhou (Provinz Fujian) geht inzwischen ernsthaft die Erweiterung der Produktionskapazitäten an.

Verdreifachung der Kapazität im Visier

Ein geeignetes Grundstück sei bereits gefunden und eine Kaufoption mit der Provinzbehörde vereinbart, erklärte Gründer und CEO Huang Haiming der deutschen Investorengruppe vor Ort. Das wesentliche Problem des Unternehmens sei es, dass die bisherige Papier-Herstellungskapazität an eine Grenze gestoßen sei, führten Huang und CFO Clement Hoo mehrfach aus. Zum Bau der neuen Anlage, die in Huanggang (Provinz Hubei) entstehen soll, wird insgesamt ein Investitionsvolumen von ca. 730 Mio. RMB (ca. 90 Mio. Euro) veranschlagt.

Finanzierungskonzept

Die Finanzierung des Investitionsvorhabens, das die jährliche Papierherstellungskapazität von derzeit 150 Mio. t um ca. 300 t auf dann 450 Mio. t erweitern soll, soll rund zur Hälfte aus eigenem Cash-Flow, zur anderen Hälfte durch eine externe Finanzierung erfolgen. Hierfür seien sowohl eine Kapitalerhöhung als auch die Begebung von Anleihen eine Möglichkeit. Mit Partnern wolle man hier in den nächsten Wochen und Monaten ein Konzept erarbeiten, so Finanzvorstand Hoo. Allerdings sei man mit einer Anleihenplatzierung am Börsenplatz Hongkong noch nicht entscheidend weiter gekommen.

Zahlen im Überblick

Youbisheng, seit Juli 2011 im Frankfurter Prime Standard notiert, erwirtschaftete im abgelaufenen Geschäftsjahr 2012 auf Basis vorläufiger Berechnungen einen Umsatz in Höhe von 98,6 Mio. Euro. Das Ergebnis lag auf EBIT-Basis (Marge: 24,5 Prozent) bei stolzen 24,1 Mio. Euro, der Nettogewinn bei 18,2 Mio. Euro (+ 19,3 %).

Fazit

Unternehmensbesichtigung, Firmenpräsentation und Fragerunde vermittelten der 18-köpfigen Investorengruppe vor Ort in Südchina einen soliden Eindruck, allerdings derzeit mit Wachstumsgrenzen aufgrund begrenzter Herstellungskapazitäten. Fragezeichen stehen bei Youbisheng weiter hinter dem geringen Freefloat und der unklaren Finanzierung der Erweiterungsinvestitionen. Auch wenn Youbisheng bisher die Investorenerwartungen nicht enttäuscht hat, scheint die Aktie seit langem – bei KGV 2013 unter 3 – in „Sippenhaft“ mit den anderen Werten des China-Mittelstands an deutschen Börsen. Über diese war in den letzten Wochen anlässlich der Meldungen zu Kinghero oder Powerland wieder mächtig diskutiert wurden. „Klarer Kauf, wenn alles stimmt!“ war dann auch das Urteil von Investor Martin Gutmann, dem sich die Reisegruppe bei der Busfahrt schmunzelnd anschloss.

 

Lesen Sie hier die weiteren Teile der China-Investorenreise:

Teil 1: Youbisheng Green Paper
Teil 2: United Power Technology
Teil 3: Haikui Seafood
Teil 4: Kinghero
Teil 5: Ultrasonic
Teil 6: Ming Le Sports
Teil 7: AT&S

Print Friendly, PDF & Email

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.