Werner Baumann; Quelle: Bayer AG
Werner Baumann; Quelle: Bayer AG

Die Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex (DCGK) wird derzeit von ihrem Vorsitzenden organisiert. Gleichzeitig übernimmt das Unternehmen, dem der Vorsitzende angehört, die Finanzierung der Geschäftsstelle. Das soll sich künftig ändern: Das Deutsche Aktieninstitut e.V. (DAI) plant, die Geschäftsstelle der Regierungskommission zu übernehmen. Diese soll damit sowohl organisatorisch als auch finanziell besser aufgestellt werden.

„Die an einer Stelle konzentrierte finanzielle und personelle Belastung ist nicht mehr angemessen und muss über eine breite Finanzierungsbasis beendet werden“, erklärt DAI-Präsident Werner Baumann, Finanzvorstand der Bayer AG. „Das Deutsche Aktieninstitut, dem Unternehmen der Realwirtschaft und Finanzdienstleistungsunternehmen wie Kreditinstitute, Versicherungsunternehmen und institutionelle Anleger, aber auch Dienstleister am Kapitalmarkt angehören, bietet sich mit seiner breiten Mitgliederbasis als Träger einer auf Selbstregulierung ausgerichteten Institution der Corporate Governance geradezu an.“

Die Gremien des DAI sollen demnächst entsprechende Beschlüsse fällen, um DCGK-Geschäftsstelle zu sich ins Haus zu holen.