Bildnachweis: @Björn Wylezich – stockadobe.com.

Vor genau 10 Jahren zog es den Amerikanischen E-Auto Pionier an die Börse. Wie Tesla sich seitdem am Kapitalmarkt entwickelt hat, gleicht einem Märchen. Bereits am ersten Handelstag im Jahr 2010 ging es für das  „Musk-Unternehmen“ um ein gutes Drittel nach oben. Das Papier schloss damals mit einem Kurs von 23,89 USD. Obwohl die Aktie im weiteren Verlauf zu einer der spekulativsten und volatilsten Papiere am Markt wurde, zeigte der langfristige Trend stets aufwärts. Immer wieder polarisierte CEO Elon Musk Investoren, Politiker und auch die breite Masse. Doch seine Vision scheint auf einem guten Weg zu sein. Die fast schon unglaublichen Kursrallys der letzten Jahre, führten den Konzern sogar zu der Entscheidung es Apple gleichzutun und einen Aktiensplit zu vollziehen um Kleinanlegern nicht den Zugang zu Tesla zu verwehren.

Tesla
Teslas Kursentwicklung seit IPO Quelle: Onvista

 

Vor gut zwei Wochen bekamen Halter der Tesla-Papiere dann für jede Aktie gleich vier weitere in ihr Depot gebucht. Nachdem der Split erst gut vom Kapitalmarkt aufgenommen wurde folgte schnell ein überdeutlicher Kursrutsch. Am vergangenen Dienstag musste Tesla einen Wertverlust von 80 (!) Mrd. USD hinnehmen, als es mit dem Kurs um satte 20% bergab ging. Während viele von einer langen überfälligen Korrektur sprachen, gab es hierfür auch einige andere Gründe.

Der erste Auslöser für den Crash war die Nichtaufnahme in den Leitindex S&P 500, welche für einige Anleger sehr überraschend kam. Zusätzlich kündigte CEO Elon Musk die Ausgabe neuer Aktien an, wodurch sich der Gewinn pro Aktie verringert. Ein weiterer kursdrückender Faktor war die Bekanntgabe des Einstiegs von General Motor beim direkten Tesla Konkurrenten Nikola.

Auch die Kampfansage von VW wird der Marktführer im Bereich der E-Mobilität sicher nicht überhört haben: mit dem Projekt „Artemis“ möchte VW Tesla mittel- und langfristig ausstechen.

Tesla
Kursentwicklung des letzten Jahres Quelle: Onvista

Die Meldungen in Verbindung mit der T-Aktie scheinen sich also förmlich zu überschlagen. Ob die Wahnsinns Kursrally nun vorbei ist und ob es vielleicht sogar zu weiteren Rücksetzern kommt, bleibt aber abzuwarten.

Über den Autor

Timothy Veigel
Timothy Veigel

Timothy Veigel ist bei der GoingPublic Media AG in der Redaktion, sowie in der Kundenbetreuung tätig.