Werbung

Der Schweizer Telekomkonzern Sunrise hat am Freitag sein Börsendebüt erfolgreich über die Bühne gebracht. Die Aktien des Unternehmens stiegen am ersten Handelstag zeitweise auf 76 CHF und lagen damit weit über dem Ausgabepreis von 68 CHF. Durch das IPO erlöste das Telekommunikationsunternehmen insgesamt 2,3 Mrd. CHF und legte damit den größten Börsengang in der Schweiz seit acht Jahren hin. „Der heutige Tag ist ein Meilenstein in der Geschichte von Sunrise“, betont Dominik Koechlin, Chef des Sunrise-Verwaltungsrates.

Sunrise ist mit einem Umsatz von 2 Mrd. CHF und einem EBITDA von 621 Mio. CHF der zweitgrößte Telekommunikationsanbieter der Schweiz. Das Unternehmen hat mehr als 3,3 Mio. Kundenbeziehungen in der Schweiz und bietet Mobilfunk-, Festnetz-Voice, Festnetz-Internet- und IPTV-Dienstleistungen an.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.