Die Wiener Börse blickt 2019 auf ein solides Jahr für Börsengänge zurück: Drei Unternehmen debütieren im prime market, darunter Marinomed Biotech, Frequentis und die Addiko Bank. Zudem verzeichnete der Leitindex ATX ein zweistelliges Plus.   

Für den Kapitalmarkt ein Österreich sendet diese Entwicklung ein positives Signal. „Das geniale am Börsengang ist, dass er gleichzeitig für Finanzierung, enorme Sichtbarkeit und Sicherstellung einer nachhaltig professionellen Unternehmensorganisation sorgt. Unternehmen können so auch ihre Nachfolge regeln“, erklärt Wiener Börse-CEO Christoph Boschan.

Bond-Markt wächst

Europaweit litten Börsenplätze am Brexit und zunehmender Regulierung – dementsprechend entwickelten sich 2019 die Aktienumsätze leicht rückläufig. Von Januar bis Oktober machten die Umsatzeinbußen der Londoner Börse -18,1 %, der Deutsche Börse -13,3 % und von Euronext -8,9 % aus. Die Wiener Börse verzeichnet per 13. Dezember Aktienumsätze von 59,9 Mrd. EUR; also ein Rückgang von -11,5 % gegenüber dem Vorjahr (67,69 Mrd. EUR).

Das Wachstum des Börsenbetreibers bei IT-Services, Marktdaten und dem Anleihen-Listing-Geschäft konnte die Umsatzrückgänge laut Angaben des österreichischen Börsenbetreibers kompensieren. So wurde 2019 die Handels-Infrastruktur durch ein umfassendes Systemupdate modernisiert. Die Angleichung des Handelskalenders an internationale Standards (Feiertags-Handel) generierte einen zusätzlichen Handelsumsatz von 807 Mio. EUR.

Mehr Aktienkultur fördern

Die Wiener Börse plant ihre strategischen Initiativen im Jahr 2020 konsequent weiter zu verfolgen. „Für Wachstum und Beschäftigung sollte die Regierung rasch dort anknüpfen, wo die Arbeit leider viel zu lange unterbrochen werden musste: Konsequente Körperschafts- und Kapitalertragssteuerreform, sowie wirtschaftliche Bildung für Jedermann. Wir brauchen mehr Inklusion, nicht nur eine kleine Finanzelite, sondern alle Österreicher sollten befähigt werden am Unternehmenserfolg teilzuhaben,“ so Börsenvorstand Christoph Boschan. „Seitens der Börse werden wir alles dazu beitragen, den österreichischen Finanzmarkt weiterhin zuverlässig mit bester Infrastruktur zu versorgen.“

Mehr Details und Informationen zum Kapitalmarkt Österreich finden Sie in unserer alljährlichen Specialausgabe.

Über den Autor

Svenja Liebig ist Redaktionsleitern Kapitalmarktmedien bei der GoingPublic Media AG. Ihre Schwerpunktbereiche liegen bei Themen rund um IPOs, Investor Relations, Unternehmensfinanzierung und den Kapitalmärkten in Österreich und der Schweiz.