Werbung

Die Biotech-Tochter von Samsung soll vermutlich noch diese Woche an die Börse nach Seoul gebracht werden und dabei ein milliardenschweres IPO hinlegen: So wird in Insiderkreisen gemunkelt, dass Samsung Biologics umgerechnet zwischen 1,6 Mrd. und 2,4 Mrd. EUR durch den Börsengang einnehmen könnte.

In Südkorea wäre das damit das größte IPO 2016. Die Samsung-Gruppe, zu der auch der weltgrößte Smartphone-Hersteller Samsung Electronics gehört, setze künftig verstärkt auf Biotechnologie als Wachstumsbranche – denn angeblich sei das Geschäft mit Smartphones oder Tablets rückläufig, hieß es in den Medien.

Mit den Erlösen aus dem Börsengang wolle Samsung Biologics nach eigenen Eingaben vermehrt Investitionen tätigen, um eines der führenden biopharmazeutischen Unternehmen zu werden. Zu den Kunden der Samsung-Tochter gehören u.a. Pharmariesen wie Roche und Bristol-Myers Squibb.

Bislang verlief das IPO-Jahr 2016 global betrachtet schleppend: Laut einer Analyse der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft EY gingen die Börsengänge weltweit  in der ersten Jahreshälfte um 38% zurück – damit sei dies das bislang schwächste erste Halbjahr seit der Finanzkrise 2009.

Fotoquelle: Samsung Biologics/ www.samsungbiologics.com

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.