Werbung

Das Telekommunikationsunternehmen Philion hat die Übernahme der Fexcom  im Zuge einer Sachkapitalerhöhung gegen Ausgabe von 1,6 Mio. Philion-Aktien abgeschlossen und notiert damit an der Börse.

Das Grundkapital der Gesellschaft wurde von 250.000 EUR auf 1,85 Mio. EUR erhöht. Fexcom ist nach Angaben von Philion in den vergangenen Jahren deutlich gewachsen – so wurden 2016  laut Unternehmensangaben 48 Mio. EUR umgesetzt.

Fexcom bietet als Partner der Netzbetreiber O2, Telekom, Vodafone und Yourfone sowie deren Untermarken Privat- und Geschäftskunden  Produkte und Dienstleistungen rund um die Telekommunikation an: Dazu zählen u.a. Mobilfunk, Festnetz, DSL, Smart Home und Reparaturservice.

In den kommenden Jahren wolle man organisch und durch Übernahmen wachsen, erklärte Philion Anfang der Woche. Neben dem stationären Handel wolle man auch ein Onlinegeschäft aufbauen sowie neue Produkte und Dienstleistungen anbieten.

Erfahrenes Management an Bord

Verwaltungsratsvorsitzender der Philion ist René Schuster, ehemaliger Vorstandsvorsitzender von Telefonica Deutschland. Zum Team gehören darüber hinaus die Verwaltungsratsmitglieder Reinhard Krause, vormals Debitel-Vorstand, und Frank Demmler, Gründer und Geschäftsführer der Fexcom. Michael Rohbeck, ehemaliger Geschäftsführer von Versatel Deutschland, fungiert als geschäftsführender Direktor.

Die im Jahr 1993 gegründete Fexcom betreibt mit 450 Mitarbeitern deutschlandweit 167 Filialen.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.