Werbung

Die einstige Evonik-Tochter Orion Engineered Carbons wagt Medienberichten zufolge den Sprung an die New Yorker Börse. Mit dem IPO wolle der Hersteller von Produkten der Reifen- und Druckfarben- Industrie bis zu 300 Mio. USD einsammeln – am Dienstag reichte das in Frankfurt ansässige Unternehmen bereits einen Börsenprospekt ein.

Wann der Börsengang stattfinden soll, stehe laut Pressebericht noch nicht fest. Zudem können auch noch bis zuletzt Änderungen vorgenommen werden.

Erst vor drei Jahren hatte Evonik das Tochterunternehmen für 900 Mio. EUR an die Finanzinvestoren Rhône und Triton verkauft, die jeweils 41% halten. Orion Engineered Carbons machte laut eigenen Angaben im letzten Jahr einen Umsatz von 1,4 Mrd. EUR.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.