Werbung

Bildnachweis: ©Ascannio – stock.adobe.com.

Die Online-Bank N26 hat sich trotz massiver Kritik der Finanzaufsicht BaFin und in den letzten Wochen verhängten Sanktionen eine neue Finanzspritze gesichert, die die Bewertung des Fintechs auf 8 Mrd. EUR hochtreibt. Das berichten verschiedene Medien. Von N26 war keine Stellungnahme zu erhalten.

Laut „Handelsblatt“ hat N26 700 Mio. EUR von drei Investoren eingesammelt und damit die Bewertung von bisher 3,1 Mrd. EUR noch einmal deutlich gesteigert. Die Neobank wäre damit nach dem Münchner Unternehmen Celonis das wertvollste Start-up Deutschlands.

Lesen Sie hier mehr zu N26.

Die Bewertung von N26 mutet noch stolzer an, bedenkt man die jüngsten Probleme des Fintechs mit der BaFin. Im September hatte das Unternehmen erklärt, ein Bußgeld in Höhe von 4,25 Mio. EUR beglichen zu haben, das die BaFin wegen verspäteter Geldwäscheverdachtsmeldungen erhoben hatte. Zudem erließ die Finanzaufsicht Wachstumsbeschränkungen gegen N26, die erst aufgehoben werden sollen, wenn die Firma die Probleme bei Compliance, IT und dem Kampf gegen Geldwäsche behoben hat. Von N26 heißt es, man wolle besser mit den Behörden zusammenarbeiten.