Werbung

Nach dem Börsengang im Juni letzten Jahres hat das FinTech-Unternehmen MyBucks nun einen Mini-Bond an der Wiener Börse platziert.

Mittels institutioneller Privatplatzierung sicherten sich die Luxemburger in einer ersten Tranche frische Anleihegelder über 6,1 Mio. EUR. Der „Eurobond“ 2017/20 bezahlt einen halbjährlich fälligen Kupon von 8,50% p.a. und steht nach drei Jahren Laufzeit regulär zur Tilgung an.

Die Unternehmensanleihe wird im Freiverkehr der Wiener Börse notiert sein. Das Unternehmen nimmt an, im Laufe des Jahres weiteres Kapital aufnehmen zu können. MyBucks sind zudem auch lokal umtriebig: So gaben die Luxemburger parallel die Einführung einer neuen Anleihe für die Tochtergesellschaft in Simbabwe über 30 Mio. USD mit einer ersten Tranche von 5,4 Mio. USD bekannt. Der Bond wird ab 26. April 2017 an der Zimbabwe Stock Exchange gehandelt.

MyBucks S.A. (WKN: A2AJLT) ist ein FinTech-Unternehmen mit Sitz in Luxemburg, das nahtlose Finanzdienstleistungen durch den Einsatz von Technologie liefert. Mit seinen Marken GetBucks, GetSure und Opportunity Bank bietet das Unternehmen seinen Kunden nicht abgesicherte Verbraucherkredite, Banklösungen sowie Versicherungsprodukte an. Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2016/2017 erzielte MyBucks ein EBIT von 10,2 Mio. EUR, bei Umsätzen von  25,7 Mio. EUR – seit März ist das FinTech auch im neuen Börsensegment Scale in Frankfurt gelistet.

 

 

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.