Werbung

Levi Strauss übertrifft bei seiner Rückkehr an die US-Börse die Erwartungen und erhöht den Wert der Aktie sofort fast um ein Drittel.

Nachdem erste Gerüchte aus dem Herbst über einen möglichen IPO von Levi´s sich Anfang dieses Jahres konkretisierten, vollzog der Jeanshersteller am vergangenen Donnerstag den Börsengang an der NYSE.

Zu Ehren der nach 30 Jahren an die US-Börse zurückgekehrten Traditionsmarke, wurde sogar die „No Jeans“-Vorschrift auf dem Handelsparkett aufgehoben. Die Aktien wurden für 17 USD pro Stück ausgegeben, was über der ursprünglich anvisierten Preisspanne von 14-16 USD liegt. Durch die Ausgabe von 36,7 Mio. Aktien, konnte das Familienunternehmen 623 Mio. USD frisches Kapital einsammeln. Damit war der Börsengang des Jeansherstellers weltweit der drittgrößte im ersten Quartal. Den Erlös möchte er unter anderem für Zukäufe zum Ausbau seines Markenportfolios nutzen.

Insgesamt wurde das Unternehmen mit etwa 6,55 Mrd. USD bewertet, was rund 355 Mio. USD über dem angestrebten Niveau liegt. Am ersten Tag ging die Levi´s-Aktie mit einem Kursplus von 32% aus dem Handel und steht aktuell bei 22,84 USD pro Aktie, bzw. 20,2 EUR.

Foto: www.levi.com